Ein Strom aus höheren Welten

Bildschirmfoto 2016-07-08 um 13.44.56Eine neue Botschaft der HATHOREN vom 15. August 2016

 

Hiermit übermitteln wir euch eine neue Klangmeditation, die euch helfen soll, euch von tiefsitzender emotionaler Negativität und Toxizität zu reinigen.

Eine neue Botschaft der HATHOREN vom 15. August 2016
gechannelt von Tom Kenyon

In unserer letzten Botschaft, die den Titel Das Aetherium trug, haben wir euch eine Klangmeditation übermittelt, die euch dabei helfen soll, die zunehmend intensiven Stufen des Weltchaos zu durchstehen, indem sie Stress reduziert und die Kohärenz eures Körpers und eures Geistes steigert.

Mit der hier vorliegenden Botschaft übermitteln wir euch eine weitere Klangmeditation, die Ein Strom aus den höheren Welten heißt. Sie ist ein akustischer Verbündeter, der euch darin unterstützen soll, euch von tiefsitzender psychospiritueller und emotionaler Negativität und Toxizität zu reinigen.

Eure Welt tritt in einen sich ständig vergrößernden Chaotischen Knoten ein, und im Zuge dessen kommt es zu einem Anstieg von Feindseligkeit und Zwiespalt. Diese emotionale Toxizität ist tatsächlich sogar so allgegenwärtig, dass sie selbst die spirituell Fortgeschrittensten unter euch beeinflussen kann.

Ehe wir darüber sprechen, wie diese Meditation verwendet werden soll, möchten wir gern noch auf ein sehr wichtiges, aber auch komplexes Thema eingehen. Dabei wollen wir uns aber so kurz wie möglich fassen.

Dimensionale Tendenzen

Immer, wenn ihr eine starke emotionale Reaktion und die dazugehörigen Gedankenformen durchlebt, seid ihr in eine besondere Bewusstseinsdimension eingetreten. Bei dieser handelt es sich um ein energetisches Schwingungsfeld, das unabhängig von euch existiert und von allen fühlenden Wesen, die dieselben Emotionen und Gedankenformen durchleben, gemeinsam erzeugt wird – darunter auch ihr selbst.

Lasst uns beispielhaft zwei Emotionen betrachten: Wut und Hass. Aus unserer Sicht durchlebt ihr als Kollektiv eine extreme Polarisierung. Wenn ihr Wut über etwas empfindet, das (eurer Wahrnehmung nach) geschehen ist, dann verändert sich die neurochemische Realität eures Körpers. Eskaliert diese Wutreaktion zu Hass, seid ihr in eine ausgesprochen toxische dimensionale Realität eingetreten, und da die dimensionale Realität vernetzt ist, teilt ihr die Energetik mit allen Wesen, die sich in derselben Energetik und Emotion befinden.

Wir möchten dieses Thema gerne ganz präzise angehen. An Wut ist nichts verkehrt. Tatsächlich ist sie manchmal sogar die korrekte Reaktion auf eine Situation. Sie kann nötige Grenzen setzen. Wenn Wut aber zu Hass eskaliert, dann kann sie auf eure psychospirituelle Natur hochtoxisch wirken.

Mit der Bezeichnung dimensionale Tendenzen meinen wir, dass alle menschlichen Wesen (und auch viele Tiere) in Bezug auf ihre Wahrnehmung und ihre Emotionen tief verwurzelte Gewohnheiten an den Tag legen – deswegen das Wort Tendenz. Diese Tendenzen können euch zu gewohnheitsmäßigen emotionalen Reaktionen wie Depressionen, Feindseligkeit oder Hass verleiten – um nur drei »negative« emotionale Dimensionen aus dem Füllhorn der menschlichen Erfahrungswelt zu nennen.

Die Herausforderung in Zusammenhang mit dimensionalen Tendenzen besteht darin, dass sie euer Leben mit Gedankenformen und emotionalen Reaktionen einfärben können, die ihr nicht bewusst erzeugt habt. Sie werden vielmehr durch unbewusste Kräfte (also Gewohnheiten) in eurem Inneren angetrieben.

Einige dimensionale Tendenzen – beispielsweise die Tendenz zu liebevollem Verhalten, Mitgefühl und Selbstliebe – haben positive Wirkungen. In zukünftigen Botschaften werden wir noch näher auf dieses Thema eingehen, aber an dieser Stelle möchten wir uns auf die negativen Auswirkungen dimensionaler Tendenzen konzentrieren, damit ihr diese in euch selbst identifizieren könnt.

Dimensionale Tendenzen sind meme-ähnlich und können entsprechend ansteckend sein. Wenn sich jemand beispielsweise in Hassgefühlen verfangen hat, wird jeder mit einer dimensionalen Tendenz zum Hass – woher diese auch stammen mag – anfällig dafür sein, ebenfalls Hass zu empfinden.

Aus unserer Sicht ist eure Welt giftig geworden und fließt schier über vor emotionaler und spiritueller Toxizität. Der Zweck unserer Klangmeditation Ein Strom aus den höheren Welten besteht darin, euch bei einer unserer Meinung nach hochwichtigen Aufgabe zu helfen, die darin besteht, euch von eurer eigenen tiefsitzenden emotionalen und spirituellen Toxizität zu befreien.

Diese Eindrücke setzen sich durch jede negative Erfahrung in euch fest, die ihr in diesem (und anderen) Leben gemacht habt. Die kulminierte Geschichte eures Lebens beziehungsweise eurer Leben ist im Zellgedächtnis eures Körpers und Geistes und/oder in eurem Energiefeld kodiert. Diese Klangmeditation nutzt den Klang eines Stroms sowie die Klangcodes, die wir, die Hathoren, aus den Lichtreichen und der Stimme Maria Magdalenas erzeugt haben, welche ebenfalls Klangcodes aus den Lichtreichen erschaffen hat.

Diese verschiedenen Elemente haben wir so orchestriert, dass sie euch dabei helfen können, sanft und tiefgreifend eure tiefsitzende psychospirituelle und emotionale Toxizität abzubauen.

Diese Meditation hat zwei Aspekte, einen auf persönlicher und einen auf kollektiver Ebene. Als Erstes möchten wir uns gerne mit dem persönlichen Gebrauch auseinandersetzen.

Wie man mit dieser Klangmeditation arbeitet

Man kann auf zwei verschiedene Weisen mit dieser Klangmeditation arbeiten: passiv oder aktiv.

Die passive Methode ist für Situationen gedacht, in denen ihr zu erschöpft seid, um euch wirklich konzentrieren zu können. In diesem Fall lauscht ihr einfach den Klängen der Musik und lasst euch von ihr davontragen.

Aktives Zuhören ist die wirksamste Arbeitsmethode mit dieser Meditation.

Stellt euch vor, dass sich über eurem Scheitel, also auf eurem Kopf, ein Diamant befindet. Ihr müsst ihn nicht visualisieren, sondern könnt ihn euch einfach in der Form vorstellen, die euch am meisten liegt.

Während ihr dem Klang des Stroms lauscht, spürt, fühlt und imaginiert ihr einen kristallklaren Strom aus flüssigem weißen Licht, der aus dem Diamanten über eurem Scheitel in euren Körper eintritt. Lasst zu, dass dieser Strom aus Licht von eurem Kopf ausgehend nach unten durch euren gesamten Körper fließt und durch eure Handflächen und Fußsohlen wieder austritt.

Stellt euch vor, wie dieser Lichtstrom durch jedes Organ in eurem Körper fließt, durch jede Zelle, durch euer ganzes Gewebe, ja sogar durch die Atome, die euren Körper bilden. Es könnte hilfreich sein, dass ihr euch beim Ausatmen mit jedem Atemzug ein wenig mehr entspannt. Die zentrale Idee besteht darin, euch durch zunehmende Entspannung in den Strom und die Klangcodes hineinfallen zu lassen. Diese nehmen euch die ganze Arbeit ab. Ihr entspannt euch einfach nur und erlaubt dem Strom und den Klängen, in immer tiefere Ebenen eures Seins vorzudringen.

Die Meditation ist 8 Minuten, 44 Sekunden lang. Wenn ihr Zeit und Raum habt, könnt ihr sie aber mehrfach hintereinander anhören, um tiefere Reinigung, Befreiung und Heilung zu erfahren. Die regelmäßige Arbeit mit dieser Klangmeditation wird euch helfen, besonders dann, wenn ihr sie abwechselnd mit dem Aetherium verwendet, das wir euch in unserer letzten Botschaft übermittelt haben.

Die Nutzung dieser Meditation für das Wohl des Kollektivs

All jene unter euch, die sich darauf ausgerichtet fühlen, dem Kollektiv ein beruhigendes, reinigendes Energiefeld zu verleihen, sind eingeladen, diese Meditation nicht nur für sich selbst, sondern für die Anhebung der gesamten Menschheit und das Wohl aller fühlenden Wesen einzusetzen – denn allen fühlenden Wesen widerfährt durch menschliche Emotionen und Gedankenformen Unterstützung oder Schaden.

Die Verwendung dieser Meditation für das Kollektiv ist kein Ersatz für die Arbeit, die ihr damit für euch selbst leisten könnt. Schließlich könnt ihr nichts geben, was ihr gar nicht habt! Ihr müsst in euch selbst ein gewisses Maß an Ruhe und Klarheit ohne toxische Elemente aufrechterhalten, wenn ihr dem Kollektiv auf diese Weise dienen wollt.

Nachdem das geklärt ist, wollen wir euch nun die Anweisungen für die Verwendung dieser Meditation zum Wohl des Kollektivbewusstseins übermitteln.

Stellt euch die Erde vor, ganz gleich wie, Hauptsache, es fühlt sich für euch natürlich an. Vielleicht seht ihr sie ganz nahe vor euch, vielleicht in weiter Ferne. Das spielt keine Rolle. Stellt euch vor, dass auf dem Nordpol ein großer Diamant ruht. Wenn der Klang des Stroms einsetzt, lasst ihr einen Strom aus klarem weißen Licht aus dem Diamanten durch die Mittelachse der Erde herabsteigen und durch den Südpol wieder herausfließen. Lasst zu, dass der Strom und die Klangcodes durch den gesamten Planeten und wieder aus ihm herausfließen und dabei beruhigende und reinigende Wirkung zeigen.

Wenn ihr die Meditation – entweder für euch selbst oder für die Welt – beendet habt, solltet ihr euch nach Möglichkeit einige Minuten lang ausruhen, damit sich die feinstofflichen Energien in eurem Körper und eurem Geist setzen können, was sehr förderliche Auswirkungen hat. Wir raten euch also, die Meditation nicht zu abrupt zu beenden.

Die Weltklangmeditation

Wir möchten euch außerdem zu einer neuen Weltklangmeditation unter Verwendung von Ein Strom aus den höheren Welten aufrufen, mit deren Hilfe das Kollektiv einem beruhigenden und reinigenden Effekt ausgesetzt werden und so ein direktes Gegenmittel zu der hochgiftigen psychospirituellen Toxizität erfahren soll, die euren Planeten wie eine Seuche befallen hat.

Der Nexus dieser Meditation wird am 2. Oktober in New York bei einer Veranstaltung unter dem Titel The Inner Streams: Worlds of Healing (dt. »Die Inneren Ströme: Welten der Heilung«) stattfinden. Die Gruppe, die sich zu dieser eintägigen Veranstaltung versammelt, wird die letzten dreißig Minuten mit der oben beschriebenen Weltmeditation verbringen.

Während dieser Klangmeditation wird eine verlängerte Version von Ein Strom aus den höheren Welten abgespielt, und wir, die Hathoren, werden abwechselnd mit Maria Magdalena über diese Klangcodes singen. Diese Triade aus akustischen und medialen Kräften wird eine Energetik ruhiger planetarer Reinigung und Heilung auslösen.

Der Grund, aus dem sich Maria Magdalena zu diesem Anlass mit uns zusammengetan hat, ist ganz einfach und überzeugend. Die Unterdrückung und Untertänigkeit der Frauen muss ein Ende finden. Das Weibliche muss ein Gleichgewicht mit dem Männlichen finden. Die ikonografische alchemistische Symbolik des Vollmonds muss in Balance mit der Sonne stehen. Wir beziehen uns hier auf die inneren Symboliken der Psyche und nicht auf die astronomischen Objekte.

Die Energetik dieser ersten Phase der Meditation wird vierundzwanzig Stunden lang anhalten. Das bedeutet, dass ihr euch dieser ersten Energetik innerhalb der vierundzwanzigstündigen Periode von wo auch immer aus jederzeit anschließen könnt.

Die zweite Schwingungsphase wird vierzig Tage lang andauern. Wenn ihr euch tief in eurem Innersten dazu berufen fühlt (und auch die dazu nötige Kraft habt), in dieser Form dem Allgemeinwohl zu dienen, möchten wir euch darum bitten, euch während dieses vierzigtägigen Zeitraums an der Weltmeditation zu beteiligen, wann immer euer Zeitplan es zulässt.

Denkt dabei aber daran, die Meditation während dieser vierzigtägigen Periode immer erst für euch selbst einzusetzen. Mit anderen Worten: Reinigt euch zunächst selbst, bevor ihr die Meditation auf die ganze Welt anwendet.

Die dritte Phase ist für all jene unter euch gedacht, die bereits Experten und Kenner sind oder an der Schwelle dazu stehen, welche zu werden. Durch die Kraft der gnosis, also der direkten Erkenntnis, werdet ihr wissen und spüren, ob es vorteilhaft für euch ist, euch an der Weltmeditation zu beteiligen oder nicht.

Für einige von euch wird diese Maßnahme viele Monate oder sogar Jahre andauern. Weitere Details über den zeitlichen Ablauf der Weltmeditation findet ihr unten, darunter auch einen Link zur Klangmeditation selbst.

In den höchsten Reichen unseres Seins, darunter auch dem Aethos – der nicht-dualen Reiche unserer kollektiven Realisierung –, und in den Reichen tief in unseren Herzen gehen wir davon aus, dass diese Maßnahme euch und allen Lebewesen auf eurem Planeten nützlich sein wird.

Wir verneigen uns vor euch, Mitschöpfer eures Schicksals.

Möge das Licht eurer höheren Realisierungen euch den Weg leuchten.

Die Hathoren, 15. August 2016

Toms Gedanken und Beobachtungen

Ich glaube, die Anleitung der Hathoren zur Arbeit mit dieser ungewöhnlichen Klangmeditation ist klar und direkt. Ich habe sie jetzt bereits mehrfach angehört und finde, dass sie wirksamer ist, wenn man sich einzig und allein auf die eigene Aufmerksamkeit konzentriert. Also widerstehen Sie in diesem Fall möglichst der Verlockung des Multitaskings!

Außerdem ist mir aufgefallen, dass man bei mehrfachem Anhören des Klangstücks während einer einzigen Sitzung viel tiefere Reinigungsebenen erreicht. Eines der Paradoxa dieser Klangmeditation besteht darin, dass ihre Reinigungswirkung zwar ganz schön tiefgreifend sein kann, das aber auf tiefenentspannende und förderliche Weise geschieht.

Als die Hathoren so kurz nach der Übermittlung von Das Aetherium auf mich zukamen, um diese neue Klangmeditation zu erzeugen, scheute ich mich ein wenig. Aber dann teilten sie mir mit, dass es sich um eine synergetische Gemeinschaftsschöpfung zwischen ihnen und Maria Magdalena handeln würde. Fasziniert bat ich um weitere Einzelheiten und erfuhr, dass der Zweck von Ein Strom aus den höheren Welten darin besteht, Körper und Geist sanft von tiefsitzender Toxizität und emotionaler Negativität zu reinigen, indem einzigartige Energetiken aus den »höheren Lichtreichen« übermittelt werden. Sie erklärten mir auch, dass Magdalena den Aufnahmeprozess leiten würde.

Und was die Aufnahme selbst betrifft … Der Strom im Hintergrund wurde an einem abgelegenen Ort auf Orcas Island aufgezeichnet, wo ich schon häufig auf Naturgeister getroffen bin. Die Hauptstimme, die Sie hören, ist Maria Magdalenas, die umgebenden Stimmen stammen von den Hathoren. Das Kernstück dieses Evolutionskatalysators stammt aus einer kurzen Klangmeditation, die 2015 während des Seminars The Spiral of Ascension (dt. »Die Spirale des Aufstiegs«, bisher keine deutsche Ausgabe) aufgezeichnet wurde. In meinem Fall erzeugt dieses faszinierende Klanggeflecht in meinem Energiefeld Öffnungen für Energien aus höheren Dimensionen, die sowohl reinigend als auch heilend sind.

Auch wenn ich die Meditation wirklich tiefgreifend fand, war ich verblüfft, als die Hathoren und Magdalena darum baten, bei der eintägigen Veranstaltung im New Yorker Symphony Space mit dem Titel Inner Streams: Worlds of Healing eine Weltklangmeditation einzuberufen.

Als ich vor Monaten beschloss, diese Veranstaltung ins Leben zu rufen, hatte ich das Gefühl, dass dort einige für die Teilnehmer sehr mächtige und heilende Energien freigesetzt werden würden. Aber ich hätte nie im Leben damit gerechnet, dass die Hathoren geschweige denn M (wie ich Magdalena nenne) darum bitten würden, ihre Energie zu dieser Veranstaltung beitragen zu dürfen – oder dass sie der Welt ihre kombinierte Energetik gewähren würden.

Im weiteren Gespräch wurde deutlich, dass sowohl die Hathoren als auch M der Meinung sind, dass unsere Welt in solchem Ausmaß von Negativität und Feindseligkeit befallen ist, dass wir am Rand der Selbstauslöschung stehen. Und deswegen versuchen sie, sozusagen mit vereinten Kräften eine reinigende und heilende Energetik ins menschliche Kollektiv einzubringen. Dies dient dem Wohl aller fühlenden Wesen auf der Erde, nicht nur den Menschen. Es handelt sich nicht um eine Energie, die der Menschheit aufgedrängt wird, sondern um eine Energetik der Reinigung, des Abbaus und der Heilung, aus der alle Menschen schöpfen können. Dies scheint mir ein sehr wichtiger Aspekt der Weltklangmeditation zu sein. Wie auch schon in vergangenen weltweiten Meditationen, die von den Hathoren angeregt wurden, wird weder dem Kollektiv noch dem Individuum etwas aufgedrängt. Stattdessen wird ein Feld reinigender und heilender Energie über die ganze Welt hinweg abgestrahlt. Allen Wesen steht es frei, diese wohltuende Energetik in sich aufzunehmen oder nicht.

In ihrer Botschaft haben die Hathoren Ms Teilnahme an dieser höchst ungewöhnlichen Klangmeditation zwar angesprochen, ich würde aber gerne noch das eine oder andere hinzufügen. Viele der Probleme, mit denen sich die Welt konfrontiert sieht, sind das direkte Ergebnis des Patriarchats und seiner Vorherrschaft über das Weibliche auf allen Existenzebenen – von der ökonomischen und sozialen Behandlung von Frauen bis hin zu ihrer unterlegenen Stellung in vielen (wenn nicht fast allen) Hauptreligionen und spirituellen Traditionen dieser Erde.

Auf symbolischer Ebene ist die Erde unsere Mutter, und die Menschheit als Kollektiv vergewaltigt sie.

Unsere Ozeane werden immer toxischer, und wie eine wachsende Zahl von Umweltwissenschaftlern berichtet, steht der Stoff, aus dem unser Ökosystem gemacht ist, kurz vor dem Zusammenbruch. Zwar werden viele der physischen Herausforderungen für das Fortbestehen des Lebens auf unserem Planeten durch physische Prozesse angetrieben, die der Mensch erschaffen hat, aber es ist noch eine feinstofflichere Kraft am Werk. Ich möchte sie bezeichnen als die philosophisch-religiöse und symbolische Abwertung des weiblichen Prinzips in all seinen vielen Formen.

Es geht hier aber nicht nur um die biologische Ausformung des Weiblichen, die abgewertet und in manchen Fällen sogar offen angegriffen wird. Denn die innerlichen und psychologischen Ausformungen des Weiblichen sind der aktuell vorherrschenden patriarchalischen Weltsicht ebenfalls suspekt. Ich meine hiermit den weiblichen Anteil unseres psychischen Systems, den Carl Jung als anima bezeichnete. Die anima (also unsere innere weibliche Seite) ist nicht nur in Frauen, sondern auch in Männern vorhanden, ebenso wie der animus, die innere männliche Seite. Bei beiden handelt es sich um dynamische Kräfte, die unsere Entscheidungsfindung als Menschen auf ganz reale Weise beeinflussen.

Meiner Meinung nach werden wir so lange unausgewogene Entscheidungen treffen, die den weiblichen Aspekt ignorieren oder verunglimpfen, bis wir in unserem psychischen System anima und animus ins Gleichgewicht gebracht haben. Dieser Antagonismus gegen sowohl das äußere als auch das innere Weibliche beeinflusst nicht nur uns selbst, sondern auch andere Lebensformen auf bedrohliche Weise.

Sowohl die Frauen als auch der Planet leiden an unserer kulturellen Überbetonung des animus, also des männlichen Prinzips, das fest in den vorherrschenden Philosophien, Religionen und sozioökonomischen Systemen verwurzelt ist. Doch es sind nicht nur die Frauen, die unter diesem Ungleichgewicht leiden. Auch die Männer leiden, weil man uns eine ganze Bandbreite an menschlichem Potenzial wie etwa Gefühlstiefe und intuitives Wissen verweigert.

Allen Lesern, die nicht mit »der« Maria Magdalena vertraut sind, die ihr spirituelles Gewicht zur anstehenden Weltklangmeditation beitragen wird, möchte ich den Maria-Magdalena-Bereich unserer Webseite ans Herz legen. Dort können sie ein Gefühl dafür entwickeln, wer diese machtvolle weibliche Präsenz eigentlich ist. Diese Magdalena hier ist nicht die Prostituierte aus dem Neuen Testament, für die sie von vielen Christen gehalten wird.

Wenn Sie sich für die näheren Einzelheiten zu der ökologischen Krise, die unserem Planeten bevorsteht, und weitere interessante Informationen über den Aufstiegsprozess in Bezug auf die sogenannten »Tätigkeiten zunehmender Ordnung« interessieren, dann können Sie hier auch eine deutsche Fassung des Workshop-Handouts Die Spirale des Aufstiegs einsehen. Es enthält weiterführende Links und wurde auch in das Buch Die heilende Kraft des menschlichen Herzens aufgenommen.

Doch kehren wir noch einmal zurück zu der Klangmeditation Ein Strom aus den höheren Welten: Sie ist eine feinstoffliche Verwebung mächtiger Energetiken zur persönlichen Reinigung und Heilung, dient aber auch dem menschlichen Kollektiv, wenn sie mit dieser Absicht eingesetzt wird.

Anleitung für die Weltklangmeditation am 2. Oktober 2016

Die Weltklangmeditation beginnt am 2. Oktober 2016 um 20 Uhr Ortszeit in New York, nach mitteleuropäischer Zeit also am 3. Oktober 2016 um 2 Uhr nachts. Die Gruppe in New York wird 30 Minuten lang meditieren. (Gerne können Sie auf der Weltzeituhr den genauen Zeitraum für Ihre eigene Zeitzone ermitteln.) Während dieses Zeitraums wird eine verlängerte Version von Ein Strom aus den höheren Welten abgespielt, zu der ich Klänge der Hathoren und Magdalenas channele. Die Energetik aus New York wird sich rasch über den gesamten Planeten ausbreiten und 24 Stunden lang anhalten, was bedeutet, dass Sie nicht zeitgleich mit der New Yorker Gruppe meditieren müssen. Während des 24-stündigen Zeitraums können Sie jederzeit dazustoßen und dabei vollwertig zu dem beabsichtigten Ergebnis beitragen, das darin besteht, dem menschlichen Kollektiv eine sanfte, reinigende und heilende Energetik zukommen zu lassen.

Wenn Sie während dieses 24-stündigen Zeitfensters an der Weltklangmeditation teilnehmen möchten, rate ich Ihnen dazu, sich das Klangstück vorher zwei Mal zu persönlichen Zwecken anzuhören, so wie es die Hathoren weiter oben unter »Wie man mit dieser Klangmeditation arbeitet« erklärt haben. Hören Sie sich das Klangstück danach noch zwei Mal für das Kollektiv an, so wie es die Hathoren oben unter »Die Nutzung dieser Meditation für das Wohl des Kollektivs« erklären. Nachdem Sie die Meditation insgesamt also vier Mal wiederholt haben – zwei Mal für sich selbst, zwei Mal für die Welt –, ruhen Sie sich einige Minuten lang (nach Möglichkeit auch länger) aus, damit sich die feinstofflichen Energien in Ihrem Körper/Geist setzen können. Bitte hören Sie die Meditation nicht über unsere Webseite an, sondern laden Sie sie auf Ihren Computer herunter.

Auf der Bewusstseinsebene, auf der sich die Weltklangmeditation abspielt, werden wir nicht durch Zeit oder Raum getrennt. Sie können also in vollem Umfang an ihr teilhaben, wo Sie auch wohnen und wie Ihre persönlichen Umstände auch aussehen mögen. Während Sie die Klangmeditation ausüben, treten Sie ein in eine Seinssphäre, die die Begrenzungen unserer verkörperten Existenz transzendiert. All jenen unter Ihnen, die sich der Weltklangmeditation aus großer Ferne anschließen, möchte ich meine tiefe Wertschätzung und Dankbarkeit aussprechen.

Und schließlich sollte ich noch einen weiteren wichtigen Aspekt dieses seltenen Ereignisses erwähnen. Wie einige von Ihnen, die bereits mit mir gearbeitet haben, wissen, bekomme ich häufig schon ein Gefühl für die Energetik, ehe ein Ereignis stattfindet. Aufgrund meiner medialen Wahrnehmung dieser Versammlung in New York am 2. Oktober habe ich den Eindruck, dass die Hathoren und Magdalena durch ihre vereinten Energien sowohl während der Veranstaltung als auch während der Weltklangmeditation ein mächtiges Energiefeld erzeugen werden, das für all jene, die körperlich in dem Raum anwesend sind, eine tiefgreifende und möglicherweise lebensverändernde Erfahrung darstellt.

Mit anderen Worten: Wenn Sie die Zeit und die Mittel haben, an der Veranstaltung in New York teilzunehmen, sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken.

Für weitere, englischsprachige Informationen zu der Veranstaltung klicken Sie hier oder besuchen Sie den »Kalender«-Bereich auf www.tomkenyon.com.

Klicken Sie hier, um Ein Strom aus den höheren Weltenanzuhören und/oder herunterzuladen. Sie gelangen dann zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Abschnitts »Listening« meiner Webseite. Nachdem Sie diesen zugestimmt haben, indem Sie auf die Formulierung I agree with the terms and conditions of the Listening Agreement geklickt haben, erhalten Sie vollständigen Zugang zur persönlichen Verwendung aller Audiodateien im Bereich »Listening«.

Aus dem Amerikanischen von Sarah Heidelberger
Copyright der deutschen Übersetzung by Amra Verlag


Toms neuestes Hathoren-Hörbuch

Tom Kenyon & Die Hathoren

Die Fünfte Perspektive & Hathorischer Lichtstrom

AMRA Records, 70 Minuten, CD im Jewelcase
16,95 €; ISBN 978-3-95447-255-0

Hörproben, Autorenbio & weitere Infos hier.
Hier geht’s zum Hörbuch!


Toms neueste CDs mit reinem Klang

9783954472673

Tom Kenyon

Vibratorium

Klangcodes für den Aufstieg

AMRA Records, 75 Minuten, CD im Jewelcase
19,95 €; ISBN 978-3-95447-267-3

Hörproben, Autorenbio & weitere Infos hier.
Hier geht’s zur CD!

Tom Kenyon

Angels & Devas

Stärkung aus den Lichtreichen

AMRA Records, 62 Minuten, CD im Jewelcase
19,95 €; ISBN 978-3-95447-132-4

Hörproben, Autorenbio & weitere Infos hier.
Hier geht’s zur CD!

 

Tom Kenyon

Music of the Inner Spheres

Die schönsten und kraftvollsten lichtvollen Gesänge

AMRA Records, 70 Minuten, CD im Jewelcase
19,95 €; ISBN 978-3-95447-133-1

Hörproben, Autorenbio & weitere Infos hier.
Hier geht’s zur CD!


Geheimtipp für Fans von Tom!

Immunität, das holografische Universum, das Licht der Bewusstheit, emotionaler Krebs und Synchronizitäten – das sind nur einige der Themen, über die Tom im vorliegenden Buch schreibt, eingeleitet von seiner Frau Judi. Und die Hathoren melden sich darin auch zu Wort!

Tom Kenyon & Judi Sion

Mit den Krokodilen ringen

Hintergründe, auch über seine Reisen und die Hathoren

AMRA Verlag, 336 Seiten, gebunden, Leseband
19,95 €; ISBN 978-3-939373-99-5

Leseproben und weitere Infos – hier!
Hier geht’s zum eBook!

Jeanne Ruland, selbst Channelmedium, Fan von Tom und den Hathoren sowie großartige und äußerst beliebte Huna-Heilerin und Autorin, sagt dazu: »Dieses Buch tut so richtig gut. Es steigert das Wohlbefinden und hilft, momentane Lebensschieflagen nicht allzu ernst zu nehmen, da sie ja doch vorübergehend und meisterbar sind. Tom Kenyon und seine Frau nehmen uns in diesem Buch mit auf ihre Reisen. Man fiebert mit, kann herzhaft lachen und sich selbst in manchen urkomischen Situationen wiederfinden. Gerade in der Zeit, in der wir ‚mit den Krokodilen in unserem Leben ringen‘, ist es wohltuend, die Situation mal aus humorvollen und anderen Ebenen zu betrachten. Die immer wieder eingeflochtene Lebensweisheit beschert so manchen tiefgreifenden AHA-Effekt. Ein Buch, das den Zeitgeist wunderbar trifft und nachwirkt. Ein Buch, das ich jetzt schon ein paar Mal verschenkt habe, weil es einfach gut tut und volle Lebensenergie versprüht. Sehr empfehlenswert!!!«


Gemeinsam mit Lee Carroll entstandene Bücher

Gestattet uns noch diesen kleinen Hinweis auf zwei Bücher, die Tom zusammen mit dem Kryon-Medium Lee Carroll veröffentlicht hat. Auch sie enthalten Channelings der Hathoren sowie mit Maria Magdalena – und eigens hierfür geschriebene Texte von Judi Sion!

Wir empfehlen euch dieses Buch!

Neue Zeit

von vier starken Channelmedien: Lee Carroll, Tom Kenyon, Judi Sion und James Tyberonn

Ebenfalls mit Beiträgen der Hathoren:
DIE GROSSE VERÄNDERUNG

Hier geht’s zum Buch NEUE ZEIT!
Hier geht’s zum eBook NEUE ZEIT!


10 Jahre AMRA Verlag – und Tom ist mit dabei!

Fast auf den Tag genau im März 2006 erschien unser erstes Buch. Und seitdem sind mehr als 300 Veröffentlichungen erfolgt in Form weiterer Bücher, eBooks, CDs und DVDs. Seit 2009 sind auch Tom & Die Hathoren dabei, deren Gesamtwerk im AMRA Verlag ihr hier findet! Deshalb sind Sie natürlich auch gleich mit mehreren Stücken auf unserer neuen Gratis-CD vertreten, mit der wir unseren Lesern und Hörern ganz herzlich für ihre Treue danken möchten!

The Spirit of Amra 2 [Gratis-CD]

Danke für 10 Jahre AMRA! Unser Geschenk an euch!

Amra Records, 80 Minuten, nicht im Handel erhältlich, nur innerhalb Deutschlands lieferbar!

Hörproben, Künstlerbios & weitere Infos hier.
Hier geht’s zur CD!

Bis Ende 2016 bekommt jeder Besteller auf unserer Webseite mit deutscher Lieferadresse diese wundervolle CD seiner Lieferung gratis beigelegt! Sie enthält 16 ausgespielte Stücke aus unserem brandneuen CD-Angebot, hat 80 Minuten Laufzeit und überschneidet sich nicht mit unserer früheren Gratis-CD. Sie ist nicht im Handel erhältlich, sondern nur bei uns. Wir bitten allerdings herzlich um Verständnis, dass diese CD vorläufig nur innerhalb Deutschlands verschickt werden kann. Bei Sendungen ins Ausland würden uns zu hohe Kosten entstehen. Enthalten sind Klangmeditationen & Lieder von Tom Kenyon, Michael Reimann, Sayama,Gary R. Renard, Satyaa & Pari, Karin Tag und vielen anderen. Hier erfahrt ihr mehr!


Abschließend möchten wir noch all jenen unter euch eine kleine Freude machen, die unsere Einführung zu Tom Kenyons Arbeit mit den Hathoren und zur Klangheilung noch nicht kennen. Sie entstand anlässlich einer Aufführung von Toms Dokumentarfilm Song of the New Earth von Kino Lichtart im Kinopolis des Main-Taunus-Zentrums vor den Toren Frankfurts. Erfreut euch daran.