Marlies Pante

Der Himmel auf Erden

Die Hathoren über Sonnenstürme und den Polsprung

AMRA Verlag, 160 Seiten, broschiert

ISBN: 978-3-939373-83-4

9,95 €

Preis inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten. Innerhalb Deutschlands und Österreichs versandkostenfrei. Bei Vorbestellungen ist eine Bezahlung per PayPal leider nicht möglich.


Hier geht's zum eBook!


Coverdownload

Die Hathoren sind geistige Wesenheiten, die im alten Ägypten durch die Göttin Hathor wirkten und die Entstehung des tibetischen Buddhismus begleiteten. Im vorliegenden Buch sprechen sie über die Manifestation unserer Schöpferkraft, über Lichtnahrung und freie Energie, den Erdmagnetismus, Kristallgitternetze sowie die Auswirkung der Sonnenstürme. Im Zentrum stehen Heilung und die Schwingungsaktivität unseres Bewusstseins.

"Unsere Aufgabe besteht darin, durch das Verteilen von Klängen und Kristallen die Energie eures schönen Planeten anzuheben, so dass es euch leichter fällt, in die harmonischere Schwingung der nächsten Dimension zu gelangen. Den Aufstieg, den ihr gerade erlebt, haben auch wir durchgemacht. Wir wissen noch, was uns besonders schwer fiel, und wir wissen, wie es besonders leicht ging. Egal, wie ihr es macht, am Ende werdet ihr alle befreit und leicht sein. Ihr werdet die Leichtigkeit der neuen Dimension spüren, und ihr werdet inneres Glück empfinden."

Im Anhang finden Sie als Leseprobe aus dem Buch "Vom Abenteuer, als Indigo- oder Kristallmensch zu leben" weitere Botschaften der Hathoren von Celia Fenn.

Leseprobe

INHALT

Einleitende Worte

Unsere Aufgabe bei eurem Aufstieg
Zeit und Geld durch Schöpferkraft
Unterstützung von höheren Dimensionen
Erdmagnetismus und Gitternetzlinien
Heilung, Kristalle, Steinmischungen
Schwingungsaktivität des Bewusstseins
Gewaltpotenzial durch Sonnenstürme
Wetterkapriolen bis zur kritischen Masse
Lichtnahrung und freie Energie

Über die Autorin

Weitere Botschaften der Hathoren durch Celia Fenn:
Ein Leben voller Wohlwollen, Dankbarkeit und Großzügigkeit
Über neue Beziehungsmuster der Sexualität
Der Ausgleich männlicher und weiblicher Energien
Beziehungen auf der Neuen Erde
Das Sternentor des Sirius
Die Geburt des Kristallplaneten

EINLEITENDE WORTE

Liebe Marlies,
vielen Dank für deine zauberhaften Dialoge mit den Hathoren.
An vielen kleinen Beispielen, die aus dem Leben gegriffen sind, ist mir auf leicht verständliche Art und Weise klar geworden, was im Moment geschieht.
Wir alle spüren sie, die Veränderungen ... Die Menschheit befindet sich fühlbar im Wandel.
Besonderen Dank für die Erkenntnis, dass wir alle Schöpfer unseres Lebens sind, dass in jedem von uns diese Schöpferkraft steckt.
Und es macht Spaß. Es macht sehr viel Spaß, sich in diese wunderbare Energie zu bringen und Wünsche wahr werden zu lassen. Nicht zuletzt habe ich jetzt das gewünschte Pferd in meiner Nähe, das ich reiten darf.
Obwohl Physik in der Schule nie mein Lieblingsfach war, verstehe ich aufgrund deines Buches jetzt auch ganz leicht Dinge wie Magnetfelder, Kristallgitternetz und Polsprung – nicht zuletzt durch das herrliche und
einfache Beispiel mit der Schaukel.
Dieses Buch zeigt auf wundervolle Art und Weise, was unsere Helfer aus anderen Dimensionen für uns tun und wie sie uns unterstützen, damit wir bei dem bevorstehenden Quantensprung sanft und sicher landen können.
Herzlichen Dank noch mal für all diese schönen und wichtigen Erkenntnisse und für die großartige Möglichkeit zur individuellen Entfaltung für uns alle – jenseits von irgendwelchen Philosophien und Religionen.
Deine Freundin Dorit

WETTERKAPRIOLEN BIS ZUR KRITISCHEN MASSE

Seid ihr da? Ich habe eine wichtige Frage an euch, die ich unbedingt loswerden muss.

Natürlich – und du solltest uns diese Frage auch gleich stellen, weil sie vielen von euch gerade durch den Kopf geht und eine Menge Angst erzeugt. Das ist nicht gut. Wir wollen diese Angst zerstreuen.

Ihr wisst, was ich euch fragen will?

Es betrifft die Sonnenstürme.

Ja, andauernd höre ich davon. Sind sie wirklich so bedeutsam für uns?

Sogar sehr. Die Aktivitäten der Sonne beeinflussen eure Stimmungen, eure Gefühle und euer Bewusstsein.

Wie bitte? Auch unser Bewusstsein? Ihr wollt damit sagen, dass ... einen Moment, was sind Sonnenstürme eigentlich genau? Ich stelle mir das immer so vor, als ob das Feuer der Sonne eben ein bisschen mehr
flackert als sonst, als würde es vom Wind angefächelt. Stimmt das ungefähr?

Die Eruptionen auf der Sonne nehmen seit einigen Jahren vermehrt zu. Dies führt dazu, dass solare Stürme, Teilchenwolken mit Geschwindigkeiten von bis zu tausend Kilometer pro Sekunde auf die Erde zurasen.

Tausend Kilometer pro Sekunde kann ich mir fast gar nicht vorstellen. Das ist ja von hier bis Italien – in nur einer Sekunde. Klingt irgendwie bedrohlich.
Welche Auswirkungen haben denn diese Teilchenwolken? Kann man die sehen? Ich glaube, ich habe noch keine gesichtet.

Diese solaren Stürme sind für euer Auge unsichtbar. Eure Wissenschaftler können sie jedoch messen und nachweisen. Eine optische Auswirkung dieser Aktivitäten kennt ihr als Polarlichter. Wenn die Sonnenaktivität erhöht ist, treffen die vermehrten energiereicheren Teilchen auf die Teilchen in den oberen Atmosphäreschichten der Erde. Dieses Zusammentreffen der Teilchen führt zu den euch bekannten Lichterscheinungen.

Ach so. Das klingt harmlos. Eigentlich sogar schön. Polarlichter gefallen mir, auch wenn ich sie nur von Bildern und Filmen kenne. Wie kann ich mir denn so einen Sonnensturm vorstellen? Was passiert da eigentlich?

Als Sonnensturm bezeichnen eure Wissenschaftler einen magnetischen Sturm, eine Störung der Magnetosphäre eines Planeten. Mit Magnetosphäre bezeichnet ihr den Raum um die Erde, in dem ihr Magnetfeld dominiert. Auf der Sonne finden Eruptionen, Gasausbrüche und Strahlungsstürme statt. Hierbei werden geladene Teilchen ausgestoßen. Diese Teilchen erreichen nach ungefähr zwei Tagen eurer Zeitrechnung die Erde und prallen auf die Magnetosphäre.
Ihr habt alle schon mal etwas von Sonnenflecken gehört. Sonnenflecken bezeichnen Magnetanomalien auf der Sonne, die sich als schwarze Punkte zeigen, weil sie etwas kühler sind als der Rest der Korona, der äußeren Atmosphäreschicht der Sonne. Diese magnetischen Anomalien führen letztlich zu den Sonnenwinden, -stürmen, -orkanen, oder wie immer ihr sie auch nennen wollt. Hierbei werden hochpotente Teilchen in den Weltraum geschleudert, die ebenfalls auf das Magnetfeld der Erde treffen. Der größte Anteil dieser
Teilchen wird von der Erde abgeleitet, und so kommt es zu einer Verkrümmung des Erdmagnetfeldes.
Wenn auf der Sonne eine heftige Eruption stattfindet, staucht der Sonnenwind die Magnetosphäre auf der Sonnenseite der Erde stark zusammen. Auf der Nachtseite der Erde zieht der Sturm die Magnetosphäre dafür aber sehr weit auseinander, so dass das Magnetfeld der Erde instabil wird.
Es gibt auch Wechselwirkungen zwischen den Magnetfeldern der vorbeiströmenden Sonnenwinde und dem irdischen Magnetfeld. Einige Teilchen gelangen dabei in die innere Atmosphäre der Erde. Hier kommt es zu Energieu?bertragungen der Magnetosphäre. Es entstehen unzählige elektrische Ströme. Die Teilchen der Sonnenwinde stoßen an
die Teilchen in der Atmosphäre der Erde, so dass komplexe Energiesysteme entstehen.
Bei alledem müsst ihr wissen, dass die Sonne, wie eure Erde, ebenso wie jeder andere existierende Planet, ein eigenes Bewusstsein hat. Und eure Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass sich das Magnetfeld der Erde mit dem Magnetfeld der Sonne alle paar Minuten für ein paar Millisekunden verbindet. Hierbei findet jedes Mal eine Informationsübertragung statt. Es verbindet sich also das Bewusstsein der Sonne mit dem Bewusstsein der Erde.
Das geschieht alle paar Minuten eurer Zeitrechnung!
Wenn zeitgleich starke Eruptionen stattfinden, ist auch der Informationsaustausch zwischen Sonne und Erde stärker. Die Erde erhält dann immer mehr Energie und Information direkt aus dem Bewusstsein der Sonne.

Das ist beeindruckend. Nun kann ich es mir ungefähr vorstellen. Haben diese Sonnenstürme noch mehr Auswirkungen als diese wunderschönen Polarlichter?

Diese Teilchenwolken, das solare Plasma, wie eure Wissenschaftler es nennen, schwächen das Magnetfeld der Erde.

Moment, das mit dem schwächeren Erdmagnetfeld hatten wir ja bereits. Ihr habt gesagt, dass unsere Wahrnehmung abhängig ist von der Dichte der Erdmagnetfelder. Ein schwächerer Erdmagnetismus macht es leichter, sich auf höhere Dimensionen einzuschwingen.
Bedeuten die stärkeren Sonnenstürme also am Ende auch, dass wir uns noch leichter auf die nächste Ebene einschwingen können?

Die vermehrte Aktivität der Sonne verstärkt durch ihre schwächende Wirkung auf das Erdmagnetfeld sämtliche Phänomene, die durch ein schwächeres Magnetfeld verursacht werden.

Oh, verstehe. Ihr habt gesagt, dass Orte, an denen lange Zeit ein geringer Magnetismus herrscht, instabil sind. Und das betrifft Veränderungen in der Politik, die Mode, Technologien und innere Haltungen.
Aber die Sonnenstürme wirken vermutlich auf die gesamte Erde?

Die Eruptionen der Sonne beeinflussen den Magnetismus der ganzen Erde.

Dann ist es ja in Gegenden, in denen der Magnetismus wegen der Verschiebung der Erdmagnetfelder sowieso gerade instabil ist – und zusätzlich noch aufgrund der Verlangsamung der Erdrotation –, nun durch die Sonnenstürme fast gar nicht mehr auszuhalten an Instabilität. Wie sollen die Menschen an solchen Orten denn damit klar kommen?

Weißt du noch, was wir über das Bewusstsein der Menschen in solchen Gegenden gesagt haben?

Ihr habt gesagt, dass unser Bewusstsein abhängig ist vom Erdmagnetfeld. Je schwächer das Feld ist, in dem wir uns aufhalten, desto höher kann unser Bewusstsein aufsteigen.
Hm ... darüber habe ich mal einen Bericht gelesen. Ich glaube, es war eine Untersuchung aus den 1980ern. Es ging darum, dass man Menschen Feldern mit künstlich erzeugtem schwächeren Magnetismus aussetzte – meist nur eine Stunde am Tag. Dabei fand man heraus, dass diese Menschen starke Veränderungen ihres Schlafmusters zeigten. Bei einigen kam es auch zu psychischen Auffälligkeiten. Sie waren gereizter und neigten zu aggressiverem Verhalten. Bei anderen hingegen nahm ihre Entspannung und ihre Intuition zu.
Könnt ihr mir das genauer erklären? Was hat es zum Beispiel mit dem erhöhten Aggressionsverhalten auf sich? Haben wir das auch zu erwarten?

Ihr steckt mittendrin. Bei den Versuchen eurer Wissenschaftler waren die Menschen nur eine Stunde am Tag diesem Feld ausgesetzt. Ihr seid nun immer häufiger und fu?r immer längere Zeit einem schwächeren Magnetfeld ausgesetzt. Das bedeutet, die Auswirkungen, die diese veränderten Zustände auf euch haben, werden entsprechend stärker und dauerhafter.
Aber keine Sorge! Diese Felder haben eine wunderbar reinigende Wirkung auf euer Innenleben. Ob ihr die Veränderungen angenehm sanft und als Bereicherung oder unruhig, gereizt und unangenehm erleben werdet, ist ganz und gar abhängig von eurer inneren Haltung.
Was ihr nicht ändern könnt, ist, dass die Magnetfelder sich verändern. Da euer Bewusstsein mit der Stärke oder Schwäche des Erdmagnetfelds in Zusammenhang steht, wird sich auch euer Bewusstsein verändern.
Aber wie gesagt, diese Veränderungen reinigen euer Bewusstsein. Sie holen nach oben, was im Unterbewusstsein verborgen war. Alte Muster und versteckte Gefühle, die ihr sozusagen eingelagert habt, werden nun befreit.
Wenn diese Muster wieder an die Oberfläche gelangen, kommt es darauf an, wie ihr damit umgeht. Viele von euch sind mit den Gefühlen, die über Jahre hinweg verborgen in ihnen schlummerten, überfordert. Sie sehen als einzige Möglichkeit, sie abzubauen, nur die ihnen bereits bekannten Verhaltensweisen.
Habt deshalb für euch und andere Verständnis.

Ich habe eine Freundin, deren Vater inzwischen über siebzig ist. Früher, als sie noch ein Kind war, erlebte sie ihren Vater oft cholerisch und aggressiv. Über die Jahre zeigte er dieses Verhalten immer weniger. Seit einiger Zeit hat er sein früheres Verhalten jedoch wieder aufgenommen und ist aggressiv und gewaltbereit. Ich finde das schockierend. Er ist doch schon so alt, und es war doch so lange alles in Ordnung.

Das mit der Ordnung ist nur ein Trugschluss. Wenn ihr eure Themen nicht erkennt, könnt ihr sie zwar verdrängen und euch vor ihnen verschließen, ihr könnt euch anpassen und andere Verhaltensweisen antrainieren. Wenn euch jedoch nicht bewusst wird, warum ihr beispielsweise aggressiv wart, wird nun mit dem schwachen Erdmagnetfeld diese Ursache wieder ins Bewusstsein geholt.

Wie kann ich mir das denn ungefähr bei dem Vater meiner Freundin vorstellen?

Wenn dieser Mann in seiner Jugend oder in seinem jungen Erwachsenenalter aggressiv und gewaltbereit war, hat das vor allen Dingen eine Ursache in seiner Gefühlswelt.
Vielleicht war er wütend auf seinen Vater oder mit seinen Lebensbedingungen nicht einverstanden. Anfangs ging er mit diesen Gefühlen sicher dergestalt um, dass er seine Aggressionen auslebte. Er hätte damals hinschauen können, was ihn aggressiv macht, er hätte dieses Thema anschauen und transformieren können. Aber er hat sich für einen anderen Weg entschieden. Er hat diese Gefühle weggesperrt und sich ein anderes Verhalten antrainiert.
Du musst dir das so vorstellen: Er zeigte so viele Jahre kein Gewaltpotenzial, weil er diese Muster in sein Unterbewusstsein verbannte. Sein moderateres Verhalten machte ihn angenehmer für seine Mitmenschen. Allerdings wird er nie ganz frei gewesen sein in seinem Verhalten. Das freundlichere Verhalten war antrainiert und sicher auch zu seiner Gewohnheit geworden. Es entsprach jedoch nicht dem Entwicklungsstand seiner Seele.
Wenn nun durch das schwächere Erdmagnetfeld seine versteckten Gefühle und möglicherweise seine alte verdrängte Wut wieder an die Oberfläche kommen, erhält dieser Mensch erneut die Chance, diese zu transformieren.
Es gibt nämlich zweierlei Art, damit umzugehen. Die einen werden auf gewohnte Gefühle gewohnt reagieren. Das zeigt sich an diesem Mann: Er ist wieder aggressiv und gewaltbereit. Das Magnetfeld ist so einflussreich, dass alle Gefühle, die Jahre oder Jahrzehnte lang in ihm verdrängt waren, in verstärkter Form wieder an die Oberfläche gehoben
werden. Seine Seele will sich reinigen, um in die höhere Dimension zu gelangen. Es wird aufgeräumt.
Das geht euch allen so – und ihr habt es auch schon bemerkt, nicht wahr? Wenn ihr nicht fähig seid, euch anzuschauen, was da transformiert werden möchte, wenn ihr nicht hinschaut, dann kommen alte Gefühle und Muster wieder in euer Erleben, und ihr erfahrt sie als Leid.
Wenn ihr jedoch hinschaut, wenn ihr versucht, zu erkennen, welche Anteile von euch angesehen und befreit werden wollen, dann erfahrt ihr wahre Heilung. Dann heilt ihr eure Seelen und eure Körper, ihr heilt eure Beziehungen, ihr heilt euch vollständig in Liebe. In Liebe zu euch selbst.
Es ist nämlich Liebe, wenn ihr hinschaut. Hinschauen ist junge, keimende Liebe. Es ist Liebe, wenn ihr erkennt. Wenn ihr erkennt, transformiert ihr. Schaut hin, erkennt und werdet befreit. Eure Seele ist dann gereinigt, und ihr schwingt euch mit Leichtigkeit in die neue Dimension.

Das klingt wunderschön.
Ich danke euch für diese Erklärungen. Nun weiß ich, dass ich nur hinschauen und erkennen muss, damit sich alles transformiert und meine Seele sich reinigt. Schade finde ich es nur für die, die nicht erkennen. Die tun mir eigentlich sogar leid.

Dazu besteht kein Anlass, denn es geht ihnen eigentlich nicht schlechter als denen, die erkennen. Ihre Seelen haben nur einen anderen Weg für sich gewählt, mit dieser Welt und dieser Zeit und diesen energetischen Turbulenzen umzugehen: den Weg der Auseinandersetzung. Du erinnerst dich? Sie möchten noch mehr Aktivität erfahren.
Es sind nicht alle Seelen gleichzeitig bereit, zu erkennen und zu transformieren. Einige Seelen möchten genau diese extremen Erfahrungen noch machen.
Diejenigen von euch, die bereits hinschauen und erkennen, haben diese Erfahrungen mit unbewältigten Gefu?hlen bereits in vielen Leben gemacht. Ihr seid nun bereit, die letzten Anteile eurer Seele, die euch noch in der dritten Dimension verhaften, zu transformieren.
Es ist ein schöner Prozess, auf den ihr euch freuen könnt.

Über den Autor:

Marlies Pante

Geboren 1968, wuchs Marlies Pante mit zwei jüngeren Geschwistern in einer Kleinstadt in Ostwestfalen auf. Nach dem Abitur erlernte sie einen kaufmännischen Beruf und studierte anschließend erfolgreich Mathematik, Germanistik und Theologie in Paderborn. Schon während des Studiums spürte sie, dass sie einmal einen anderen Weg einschlagen würde, und verzichtete auf eine Anstellung im Lehramt. Parallel dazu führte ihre innere Stimme sie in die Spiritualität und zu einer Verbindung mit geistigen Wesen. Sie wagte den Schritt in die Selbständigkeit und führt seitdem ein modernes Antiquariat sowie einen Online-Shop für Esoterik-Artikel. Mit alternativen Heilmethoden beschäftigt sie sich bereits seit 1984. Sehr bald wurde ihr klar, dass sie das dort erlangte Wissen nicht für sich behalten durfte, sondern mit anderen Menschen teilen musste. Gemeinsam mit Freundinnen entwickelte sie nach Anweisungen durch die Geistwesen eine Form der Quantenheilung, die sie seitdem erfolgreich praktiziert.

Sie können gern mit der Autorin Kontakt aufnehmen: E-Mail. Ihre Webseite ist www.MarliesPante.de.
Regelmäßige neue Infos über das Buch NO LIMITS! finden Sie hier auf Facebook!



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: