Stephen Simon

Die Macht ist mit Dir [Filmbuch]

Spirituelles Kino - Hollywoods neue Botschaften

AMRA Verlag, 352 Seiten, gebunden, mit Filmregister, Namensregister, Filmlexikon und orangem Leseband

ISBN: 978-3-939373-21-6

19,90 €

Preis inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten. Innerhalb Deutschlands und Österreichs versandkostenfrei. Bei Vorbestellungen ist eine Bezahlung per PayPal leider nicht möglich.


Hier geht's zum eBook!


Coverdownload

Mit einem Vorwort von Neale Donald Walsch.

Seit den erfolgreichen Verfilmungen der Bücher von Dan Millman, James Redfield und Neale Donald Walsch ist der spirituelle Spielfilm eine feste Größe unter Cineasten auf der ganzen Welt. Ihr bedeutendster Wegbereiter und Erfinder des Begriffs »spirituelles Kino« (»Spiritual Cinema«) ist der Hollywood-Produzent Stephen Simon.

Wer sind wir? Warum sind wir hier? Wohin gehen wir? Und was können wir werden, wenn wir unser höchstes Potenzial leben? Schon seit Jahren sind diese Fragen der Stoff, aus dem Hollywood seine Träume macht. Das vorliegende Buch stellt den spirituellen Hintergrund von mehr als siebzig Kino-Blockbustern wie "Star Wars", "Independence Day", "Matrix" und "Forrest Gump" vor - erstmals öffentlich gemacht von Stephen Simon ...

-  Regisseur von "Gespräche mit Gott" und "Indigo der Spielfilm"
-  Produzent von "Hinter dem Horizont" und "Ein tödlicher Traum"
-  Mitbegründer des weltweit verbreiteten Spiritual Cinema Circle

»Stephen Simon ist leidenschaftlich entschlossen, die Welt des Geistes zu erschließen. Unser gemeinsamer Film war eine Reise, die ich nie vergessen werde. Ich weiß, dass es Ihnen mit diesem Buch genauso gehen wird.« - Ron Bass, Drehbuchautor von Rain Man und Hinter dem Horizont

»Stephen Simons Die Macht ist mit Dir schildert erstmals die Anfänge eines neuen Kinogenres des spirituellen Films.« - James Redfield, Autor des Buches Die Prophezeiungen von Celestine

Leseprobe

INHALT

Vorwort von Neale Donald Walsch
Einführung: Magellans Schiffe
1 Wir entdecken ein neues Genre
2 Wirklichkeit und Zeit
Matrix • The 13th Floor – Bist du, was du denkst? • Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn • Vanilla Sky • Mulholland Drive – Straße der Finsternis • Waking Life • Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht• Ein tödlicher Traum • Zurück in die Zukunft • The Kid – Image ist alles • Frequency
3 Visionäre Abenteuer
2001 – Odyssee im Weltraum • Star Wars – Krieg der Sterne • Die unendliche Geschichte • Jäger des verlorenen Schatzes • In den Fesseln von Shangri-La • Tiger & Dragon – Der Beginn einer Legende
4 Hochwasser, Feuer, Erdbeben und Aufstände
Das China-Syndrom • Silkwood • Fail Safe – Angriffsziel Moskau • Terminator und Terminator 2 – Tag der Abrechnung • Planet der Affen – Das Original • Armageddon – Das jüngste Gericht • Deep Impact • 1984 • THX 1138 •… Jahr 2022 … die überleben wollen … • Uhrwerk Orange • Waterworld und Postman
5 Leben nach dem Leben
The Sixth Sense – Der sechste Sinn • Ghost – Nachricht von Sam • Hinter dem Horizont • Der Himmel soll warten • After Life – Nach dem Leben • Feld der Träume • Jacob’s Ladder – In der Gewalt des Jenseits • Flatliners – Heute ist ein schöner Tag zum Sterben
6 Komödie
Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben • Dogma • Oh Gott... • Rendezvous im Jenseits • Und täglich grüßt das Murmeltier • Bill und Teds verrückte Reise durch die Zeit
7 Außerirdische
Independence Day • E.T. – Der Außerirdische und Unheimliche Begegnung der dritten Art • Starman • Contact • Cocoon • Alarm im Weltall • Final Fantasy – Die Mächte in Dir
8 Geistige Kräfte und Bewusstseinserweiterung
Phenomenon – Das Unmögliche wird wahr • Powder • Shadow und der Fluch des Khan • Der Höllentrip • Projekt Brainstorm
9 Der Terror des Fernsehens
Network • Willkommen, Mr. Chance • Die Truman Show
10 Engel
11 Die Macht der Liebe
Cast Away – Verschollen • Schlaflos in Seattle • Forrest Gump • Family Man – Eine himmlische Entscheidung • Ist das Leben nicht schön?
12 Diesmal werden wir es schaffen
13 Kleines Einmaleins der Filmproduktion
14 Hinter den Kulissen: Ein tödlicher Traum
15 Jenseits der Kamera: Hinter dem Horizont
Nachwort von Richard Matheson
Über den Autor
Produktionsdaten
Filmregister
Namensregister


VORWORT VON NEALE DONALD WALSCH
Bestsellerautor der »Gespräche mit Gott«-Serie

Wenn Sie Filme lieben, dann werden Sie dieses Buch lieben. Wenn Sie das Leben lieben, dann werden Sie von diesem Buch begeistert sein. Und wenn Sie gute Geschichten lieben, dann machen Sie sich darauf gefasst, viele großartige Geschichten zu hören.
Ich nenne sie die Geschichten, die von allen Geschichten handeln. Denn sie handeln davon, wie man Geschichten macht und was uns viele unserer beliebtesten Geschichten zu sagen haben – ob wir das nun gemerkt haben oder nicht.
Diese Geschichte wird ein wundervoller Freund von mir erzählen, der außerdem zufällig einer der großartigsten Geschichtenerzähler auf unserem Planeten ist: Stephen Simon.
Stephen arbeitet mit dem wundervollen Werkzeug Film und hat der Welt zwei der aufregendsten Geschichten aller Zeiten als Filme geschenkt: Ein tödlicher Traum und Hinter dem Horizont. Genau wie Millionen anderer Menschen war auch ich sofort fasziniert von dem erstgenannten Film, der mich für immer verzaubert hat – und der zweite hat mich schlichtweg umgehauen.
Als Produzent dieser Filme hat Stephen reine Magie auf die Leinwand und in mein Leben gebracht. Ich trage diese beiden Geschichten für immer in meinem Inneren. Wenn einen eine Geschichte nicht mehr loslässt, dann weiß man, dass man eine gute Geschichte gehört hat – ich meine, eine wirklich gute Geschichte. Und diese beiden Geschichten kann kein Herz jemals vergessen, denn sie vermitteln uns Botschaften, die sich nur alte Seelen ausmalen können und die in allen Seelen ein tiefes Echo finden.
Als ich diese beiden Filme zum ersten Mal sah, fragte ich mich, ob sie ihre außergewöhnlichen Botschaften bewusst und gezielt vermittelten, oder ob diese einfach als bloße Nebenprodukte in meinem Gemüt auftauchten – als unbeabsichtigte Resultate einer Filmherstellung, die rein kommerzielle Absichten verfolgt hatte. Als ich dann die erstaunliche Reise meines Lebensweges fortsetzte, begegnete ich zufällig dem Produzenten dieser Filme, was ich vorher nie für möglich gehalten hätte – und fand es heraus.
Ich fragte ihn.
Nein, es waren weiß Gott keine unbeabsichtigten Resultate.
Stephen und Barnet Bain, der Koproduzent von Hinter dem Horizont, wussten sehr genau, was für eine unglaubliche Botschaft sie mit diesen Filmen vermittelten, und sie hatten die Filme explizit mit diesem Ziel gedreht.
Stephen war ein bewusster Filmemacher: Er hatte beschlossen, durch sein Lebenswerk gezielt an der Bewusstseinserweiterung des Planeten mitzuarbeiten.
Ich bin stolz darauf, dass Stephen Simon heute zu meinen engsten Freunden zählt. Nicht, weil er ein Filmproduzent aus Hollywood ist (er lässt zu, dass man sich davon etwa dreieinhalb Minuten lang beeindrucken lässt), sondern weil er ein mutiges Mitglied unserer Menschenfamilie ist. Er hat sich dazu entschlossen, ein Bote zu sein, und er hat sich dazu entschlossen, etwas zu verändern, und er hat sich dazu entschlossen, eine bessere Welt und eine tiefere Wahrheit und eine umfassendere Vision zu sehen, und diese Sichtweise möchte er mit uns allen teilen. Nicht, damit wir sehen, wie einzigartig seine Welt ist, sondern damit wir dazu inspiriert werden, unsere eigene Welt ebenfalls einzigartig zu machen.
Das, wovon ich hier rede, kann Leben verändern. Diese Filme vermitteln Botschaften, die die innere Wirklichkeit verändern – und solche Veränderungen beeinflussen auch die äußeren Erfahrungen und können sogar die kollektiven Erfahrungen verändern, die wir alle auf diesem Planeten machen.
Als Stephen und ich uns eines Tages über diese Dinge unterhielten, fingen wir an zu überlegen, welche anderen Filme noch wahrhaft bewusstseinsverändernde Inhalte vermittelten – und schon nach wenigen Minuten war unsere Liste ziemlich lang geworden.
Wir fingen mit Matrix an (ein aktuelles und sehr deutliches Beispiel), dann kamen wir auf andere zeitgenössische Filme wie The Kid – Image ist alles (einer meiner Lieblingsfilme), Das Glücksprinzip, Feld der Träume, Cocoon, Frequency, Und täglich grüßt das Murmeltier, Star Wars, The 13th Floor, Ghost – Nachricht von Sam und auf viele andere, gefolgt von älteren Filmen wie Rendezvous im Jenseits, Kampf in den Wolken, Der Geist und Mrs. Muir, Auf Messers Schneide und unzählige andere. Wir waren sehr beeindruckt, dass wir innerhalb weniger Augenblicke so viele wirklich bedeutungsvolle Filme mit inhaltlichen Botschaften aufzählen konnten.
Allerdings überraschte uns das nicht allzu sehr. Wir begriffen beide, dass ständig wichtige und zeitgemäße Botschaften über das Leben an das Leben geschickt werden und dass die darstellenden Künste (darunter auch das Massenmedium Film) zu den wichtigsten Werkzeugen gehören, derer sich das Universum bedient, um diese Botschaften zu senden. Wie es sich herausstellte, ist die Unterhaltungsindustrie ein großartiger Zustelldienst.
»Weißt du was, Stephen, darüber müsstest du ein Buch schreiben!«, platzte ich plötzlich heraus. »Ich bin sicher, den Leuten ist genauso klar wie uns, dass hinter vielen Filmen mehr steckt, als man zunächst vermutet. Wäre es nicht toll, wenn ein Insider aus Hollywood enthüllen würde, wie so etwas entsteht? Und wenn er vielleicht sogar ein paar mystische Filmbotschaften aufzeigen würde, die wir womöglich übersehen haben?«
»Ach, ich weiß nicht«, meinte Stephen zögernd. »Ich bin Filmproduzent, kein Schriftsteller. Das ist dein Metier.«
»Heh«, bohrte ich nach, »wenn du reden kannst, dann kannst du auch schreiben! Außerdem: Wer könnte diese Geschichte besser erzählen als jemand, der solche Geschichten gemacht und diese Botschaften geschickt hat?«
Er dachte einen Moment darüber nach, und ich baute meinen Vorsprung hastig aus. »Stephen, es ist wichtig, dass die Welt das erfährt. Wir brauchen einen Überblick über all die Dinge, die wir uns selbst in Filmen mitgeteilt haben – wir müssen die Botschaften der Filme auf umfassende, unterhaltsame, heitere und zugleich bedeutungsvolle Weise untersuchen. Und du bist genau der Richtige dafür. Du bist sogar der einzig Richtige dafür.«
»Hmmm«, grinste er, »vielleicht hast du Recht.«
»Also mach’s.«
»Du liebe Güte, ich habe doch gar keine Zeit, ein Buch zu schreiben«, machte er wieder einen Rückzieher. »Das ist doch verrückt!«
»Willst du mich veräppeln? Du kannst das Buch innerhalb von acht Wochen schreiben. Du weißt alles, was man über dieses Thema nur wissen kann. Alles, was wir darüber wissen wollen. Komm schon, Stephen, Schluss mit der Geheimniskrämerei. Erzähl uns, wie so etwas gemacht wird. Erzähl uns alles.«
Allmählich begann sogar er, die Möglichkeiten zu ahnen, die sich da auftaten.
»Wenn ich das mache, dann musst du aber das Vorwort schreiben«, verlangte er.
»Topp!«, strahlte ich, und wir gaben einander die Hand darauf.
»Acht Wochen, wie?«, grübelte er.
»Genau. Acht Wochen. In zwei Monaten hast du das Buch. Du hast ja bereits alles im Kopf. Du musst es nur noch zu Papier bringen.«
Na ja, also gut, er hat es nicht in acht Wochen geschafft.
Sondern in zehn.
Was verlangt ihr eigentlich von mir – hätte ich etwa auch noch die Tageszeit voraussehen sollen?
Entscheidend ist: Lange bevor er selbst ein großartiger Filmemacher wurde, war dieser Mann ein absoluter Filmfan und somit auch ein Filmkenner, und er weiß genau, wie Filme gemacht werden. Wer könnte uns diese Geschichten über die Geschichten also besser erzählen als er?
Danke, Stephen, dass du die Botschaft empfangen hast: nämlich, dass deine neueste Botschaft an uns sich um die Botschaften drehen soll, die uns durch Filme vermittelt werden.
Ich liebe dieses Buch.
Und ich liebe dich, mein Freund.


MAGELLANS SCHIFFE
Einführung von Stephen Simon

Ist es möglich, dass bestimmte Filme spirituelle Botschaften enthalten, die uns über unser kollektives Unterbewusstsein geschickt wurden – entweder von uns selbst oder vom Universum?
Ich glaube, die Antwort lautet ja.
Manche Menschen haben behauptet: Wenn Wesen aus anderen Zivilisationen oder Dimensionen uns bei unserer Entwicklung helfen wollten, dann würden sie dazu vor allem die Unterhaltungsmedien benutzen. Unsere begabtesten Lehrer haben das schließlich ebenfalls getan. Schamanen und große Lehrmeister haben immer am Liebsten Geschichten erzählt, um ihre Lehren zu vermitteln. Es ist kein Zufall, dass Konfuzius, Buddha und Jesus großartige Geschichtenerzähler waren.
Die heutigen großen Geschichtenerzähler sind Romanautoren, Verleger, Dichter, Musiker, Drehbuchautoren und Filmemacher. Im Laufe der Evolution unserer Spezies gelangen wir immer wieder an gewisse evolutionäre Scheidewege, wo die alten Systeme abgelegt werden und ein neuer Verhaltenskodex entsteht. Filme sind das aufregendste Kommunikationsmedium, das je erfunden wurde – und was könnte natürlicher sein, als sie zu unserer Inspiration zu benutzen, damit sie uns dazu anregen, uns mit den ewigen Themen zu befassen: Wer sind wir, und warum sind wir hier?
Als ich diese Verbindung erkannte, wurden all meine Sinne elektrifiziert. Könnte es sein, dass diese Unterhaltungsform in den dunklen Kinosälen auf irgendeine kosmische Weise unsere tiefsten menschlichen Fragen, Herausforderungen und Sehnsüchte widerspiegelt? Könnte es sein, dass Filme eine metaphorische Verbindung zu den vergessenen Geheimnissen unserer Existenz sind?
Falls die Antwort ja lautet – warum ist das noch nie jemandem aufgefallen?
Ich glaube, ich weiß warum.
Ich möchte Ihnen, wie könnte es auch anders sein, eine Geschichte erzählen. Es ist die Geschichte von Magellans Weltumsegelung im Jahre 1519. Magellans Flotte bestand aus Segelschiffen mit hohen Masten, und die segelten in die Buchten primitiver Inseln, und die Eingeborenen drehten vor Angst beinahe durch, wenn sie diese riesigen Schiffe sahen. Die Priester an Bord brauchten Wochen, um die Eingeborenen zu beruhigen und kennen zu lernen.
Eines Tages segelte die Flotte wieder in die Bucht einer Insel, aber zum großen Erstaunen aller Leute an Bord beachteten die Eingeborenen am Ufer sie gar nicht. Sie gingen einfach weiterhin ihren Alltagsbeschäftigungen nach, ohne sich im Geringsten um die fremden Eroberer zu kümmern. Stellen Sie sich arrogante New Yorker an einem faulen Sonntagnachmittag vor. Diese Insulaner hatten einfach kein Interesse.
Als Magellans Besatzung in die Ruderboote geklettert war und sich dem Ufer näherte, reagierten die Eingeborenen endlich – und zwar mit viel größerem Entsetzen, als die Besatzung je zuvor erlebt hatte. Sie rannten schreiend ins Landesinnere, und erst nach Wochen und dank der Bemühungen von unzähligen Suchtrupps wurden sie endlich gefunden und ließen sich davon überzeugen, dass sie nichts zu befürchten hatten. Als die Priester die Eingeborenen schließlich beruhigt und ihre Sprache gelernt hatten, stellte sich etwas Unglaubliches heraus. Die Eingeborenen dieser Insel waren so primitiv, dass sie die Schiffe, als diese in ihre Bucht einliefen, physisch gar nicht wahrnehmen konnten, und deshalb hatten sie nicht auf sie reagiert! Diese Schiffe befanden sich so weit jenseits ihres Bewusstseins, dass sie sie buchstäblich nicht sehen konnten.
Metaphysische Filme und die darin enthaltenen Botschaften sind die Magellan-Flotte der heutigen Filmindustrie.
Die heutige Filmtechnik ist so weit fortgeschritten, dass es tatsächlich keine Einschränkungen mehr für die Dinge gibt, die wir auf der Leinwand sehen können. Sehr bald wird der Zeitpunkt kommen, an dem die Filmhersteller sämtliche äußeren Erfahrungen der menschlichen Fantasie mit Hilfe ihres technischen Könnens lückenlos auf die Leinwand gebannt haben werden.
Es gibt jedoch noch eine andere Landschaft, mit deren Darstellung man gerade erst begonnen hat – unsere Innenwelt, in der wir davon träumen, wer wir als Menschheit sein könnten, wenn wir alle unser Bestes tun würden.
Heute segeln Magellans Schiffe, diesmal beladen mit unseren tiefreichendsten Fragen und Hoffnungen, in die Gewässer des Massenbewusstseins und der menschlichen Wahrnehmung. Filme sind ein Teil des Hauptsegels. Ich glaube, es liegt nun an denjenigen von uns, die am Ufer stehen: Wir müssen mit neuen Augen sehen lernen … Wir müssen lernen, einen fernen Evolutionshorizont zu erkennen, von dem die ersten Strahlen einer aufgehenden Sonne sich bereits in unseren Gewässern spiegeln.

Über den Autor:

Stephen Simon

Stephen Simon, auch bekannt als Stephen Deutsch, entstammt einer erfolgreichen Familie von Filmemachern des alten Hollywood.

Grace Kelly, Robert Taylor und Spencer Tracy waren die Stars der Filme, die sein Vater und sein Stiefvater produzierten. Er selbst leitete – nach einem abgeschlossenen Jurastudium – als langjähriger Assistent von Ray Stark und Dino de Laurentiis die Herstellung von mehr als zwanzig Filmen, darunter Ein ausgekochtes Schlitzohr, California Suite und Body of Evidence, bevor er selbst Produzent wurde.

Die Hollywood-Erfolge Ein tödlicher Traum (mit Christopher Reeve) und Hinter dem Horizont (mit Robin Williams) waren die Vorboten seines Entschlusses, sich künftig nur noch dem Spirituellen Kino (»Spiritual Cinema«) zu widmen.

In seinem bahnbrechenden Buch Die Macht ist mit Dir prägte er diesen Begriff nicht nur, er verankerte damit das neue Genre auch fest im Bewusstsein der Öffentlichkeit.

2003 gab er sein Debüt als Regisseur und inszenierte Indigo der Spielfilm mit Neale Donald Walsch in der Hauptrolle, im Jahr darauf gründete er zusammen mit Gay und Kathlyn Hendricks den Spiritual Cinema Circle, einen DVD-Abonnement-Service, der jeden Monat vier Filme mit spirituellen Themen in mittlerweile über 70 Länder verschickt.

Im Oktober 2007 erschien Gespräche mit Gott, Stephens Verfilmung der Bestsellerserie von Neale Donald Walsch.

Webseite des Spiritual Cinema Circle®



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: