Kurt Tepperwein

Lebenslust statt Alltagsfrust

... damit die Sonne wieder scheint ...

AMRA Verlag, 208 Seiten, Taschenbuch

ISBN: 978-3-95447-169-0

11,11 €

Preis inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten. Innerhalb Deutschlands und Österreichs versandkostenfrei. Bei Vorbestellungen ist eine Bezahlung per PayPal leider nicht möglich.


Hier geht's zum eBook!


Coverdownload

»Früher oder später werden wir alle
mit der Aufgabe konfrontiert,
wahrhaft zu leben ...«

Damit die Sonne wieder scheint, bedarf es nicht nur der Lebenserfahrung und Kenntnis über die Gesetzmäßigkeiten des Lebens. Der wahre »Lebenskenner« weiß vor allem um sich selbst, seine Aufgaben und seine Identität. Wer sich wahrhaftig kennt, also sein Innerstes, seine Aufgaben und das Rätsel um sein Hiersein, dem wird die Sonne immer scheinen.

Mit seinem neuesten Werk wagt Kurt Tepperwein sich an ein Thema heran, das jeden Einzelnen von uns betrifft. Wir alle suchen nach dem Lebenssinn, nach mehr Zufriedenheit und einem angenehmeren Leben. Doch was macht ein »schönes« und »wunderbares« Leben aus? Kurzfristige Freuden, Erfolgserlebnisse und Glücksmomente verschwinden genauso schnell wieder, wie sie gekommen sind. Und dann? Verweilen Sie nicht bei dem, was wir so gern als Probleme bezeichnen. Machen Sie daraus eine bereichernde Erfahrung. Meistern Sie die Kunst, wirklich »hier« zu sein, die Intuition über die Gedanken zu stellen und grenzenloses Dasein zu leben.

Bestimmen Sie selbst das Drehbuch Ihres Lebens.

Ein äußerst lebensnahes und hilfreiches Buch, das den Menschen in Zeiten wie diesen ein nützlicher Wegweiser ist.

Begleitend erscheinen eBook, CD und DVD.

KURT TEPPERWEIN war erfolgreicher Unternehmensberater, bevor er sich aus dem Wirtschaftsleben zurückzog und Forscher auf dem Gebiet der wahren Ursachen von Krankheit und Leid wurde. Als Dozent an verschiedenen internationalen Instituten, Autor und Seminarleiter versteht er es wie kaum ein anderer, die materielle und geistige Sicht der Dinge in einer harmonischen Ganzheit zusammenzuführen.

Kurt Tepperwein widmete sich nach langjähriger Tätigkeit als Unternehmensberater und Heilpraktiker ganz dem Mysterium Leben. Als Bewusstseinsforscher, Seminarleiter und Autor sieht er seine Aufgabe darin, sein umfassendes Wissen sowie seine wertvollen Erkenntnisse mit spirituell Interessierten und nach dem Lebenssinn suchenden Menschen zu teilen

 

Leseprobe

VORWORT • Wie Sie Ihr Leben meistern • PRAXISBEZOGENES SCHÖPFERDASEIN • Praxisbezogenes Schöpferdasein • Wenn das Urvertrauen fehlt • VON DER KUNST, WIRKLICH "HIER" ZU SEIN • Wir alle, sind so wie wir jetzt sind, völlig in Ordnung • Einsicht erleben statt Wissen aneignen • Die Opferrolle besiegen • AUCH ZWISCHENMENSCHLICHES VERLANGT AUFRICHTIGKEIT • Wie schön, wenn man nichts mehr besitzen will • Liebevolles und ehrliches Miteinander praktizieren • SIND GEDANKEN HARMLOS? • Am besten nicht festhalten • Gedankenkräfte formen das Leben • BEWUSSTSEIN ALS WEG IN DIE INNERE FREIHEIT • Bewusstsein ist das was Sie sind • Vom allein sein zum "All-eins" sein übergehen • Herauszufinden, wer wir sind, ist ein wirkliches Abenteuer • Die Intuition über die Gedanken stellen • Sich das Leben zu erschweren scheint einfach zu sein • AUFRECHT DURCHS LEBEN GEHEN • Auf die Haltung kommt es an und nicht auf den Inhalt • Kosmos heißt Ordnung! • BESTIMMEN SIE DAS DREHBUCH IHRES LEBENS SELBST • Eigentlich ist es ganz einfach • Vom Ich zum Selbst erwachen • Botschaften und Lebenstiefen im Alltag erkennen • Wozu etwas wünschen? • Einfach natürlich und liebevoll sein • HINGABE ALS LEBENSKUNST • "Ein Liebes oder Leides, ich weiß, daß beides, Gott, aus deinen Händen quillt." (Mörike) • VERANTWORTUNG ALS LEBENSGRUNDSATZ • Mit einfachen Mitteln zufrieden sein • Was bedeutet eigentlich Verantwortung? • VON DER KUNST, IN ALLEM EIN GESCHENK ZU SEHEN • Wie die Dinge wirklich sind • Ein Sprung der in die Freiheit führt • DIE KUNST DES LOSLASSENS • Festhalten ist anstrengender als Loslassen • EINFACH HIERSEIN • Die Neugier auf mehr • Grenzenloses Dasein leben • DIE AUSRICHTUNG BESTIMMT IHR LEBEN • Richtungsweisende Impulse • Auf die Ausrichtung der Sinne kommt es an • JEDER AUGENBLICK ZÄHLT • Von der Kunst im Moment zu sein • Die Dinge einfach geschehen lassen • ERKENNEN UND UMPOLUNG NEGATIVER GLAUBENSSÄTZE • Was uns im Weg steht • Jetzt das Leben verändern • GEDANKEN UND REDEN • Eine islamische Geschichte von einem Mystiker nacherzählt • WARUM SIE IHRE PROBLEME NOCH HABEN • Nicht das Leben, sondern die Sichtweise verändern • Befreiung aus dem was uns gefangen hält • Das Geheimnis des Lebenskenners • Probleme ade! • Das Problem mit dem "Haben Wollen" • PROBLEME UND DEREN LÖSUNG • Nichts außer Aufgaben • Über Zwischenmenschliches, Beziehungen und die Liebe • Wohlstand und Geld • Was ist Wohlstand? • DAS GEHEIMNIS VOM GLÜCKLICHEN DASEIN • Geburtsrecht oder Zufall? • Sorgen. Überflüssig und kontraproduktiv • Alles ist "Glückseligkeit" • FREUDE UND FÜLLE • Frohsinn als Geburtsrecht • Das, was wir suchen, ist hier • NACHWORT • Der Lebenskenner und Alleskönner als Sender und Empfänger

VORWORT
Früher oder später werden wir alle mit der Aufgabe konfrontiert, wahrhaft zu leben, und wir werden feststellen, dass es dafür keine Anleitung und keinen Beipackzettel gibt. Wie es funktioniert, kann jeder nur für sich selbst entdecken. Für alles, was man heutzutage kaufen kann, gibt es eine Beschreibung. Wie das Leben funktioniert, wissen die meisten von uns aber nicht. Selbst herauszufinden, wie man dem Leben begegnet, ist eine wahre Herausforderung.
Auch wenn jeder seinen individuellen Weg geht und jeder Einzelne grundverschieden ist, gibt es doch ein paar Anhaltspunkte, die ich Ihnen in diesem Buch gerne weitergeben möchte. Es sind Hinweise, wobei Sie manche für sich nutzen werden, und Einiges wird Ihnen vielleicht auch nicht zusagen. Lassen Sie das, was Sie nicht anspricht, einfach beiseite und setzen Sie das, was Sie erfreut, in Ihrem Leben um. Nur gelebtem Wissen folgt eine Erfahrung, und ohne Erfahrungen ist das Leben unvollständig.
Viele Menschen versuchen sich bei anderen etwas abzuschauen. Weil der andere Glück und Erfolg hat, möchten wir es ihm gleichtun. Doch der andere lebt sein Leben, und wir sollten unser Leben leben. Unser Leben kann nicht mit anderen verglichen werden. Was der andere gemacht hat, um erfolgreich zu sein, kann uns nützlich sein. Vielleicht aber auch nicht. Wer sagt uns, dass unser Weg nicht ganz anders verlaufen soll? Woher nehmen wir die Gewissheit, dass das, was wir uns wünschen, wirklich unser Weg ist? Warum vertrauen wir nicht einfach auf die eine universelle Kraft und lassen uns lenken?
Wie auch immer wir diese Kraft nennen, da ist jemand oder etwas, das unser Leben lenkt, und ich weiß, dass für jeden Einzelnen von uns gesorgt ist. Wir machen uns Sorgen, aber das Leben sorgt immer bestens für uns, wenn wir es nur lassen.
Wo stehen wir uns selbst im Weg? Wo gehen wir in Widerstand? Wo manipulieren wir? Wo sind wir nicht im Fluss?
Belehrungen anderer hört niemand gerne, schließlich und endlich geht es ja darum, seine eigenen Erfahrungen zu sammeln. Es ist das Beste, was uns passieren kann, wenn uns ein Mensch in unserem Umfeld ein intuitives Leben im Gleichklang vorlebt. Dadurch weckt er unser Interesse, es ihm gleich zu tun. Doch Nachahmen ist nicht der Weg, der zum Erfolg führt. Wir sollten nicht die Handlungen anderer nachmachen, sondern uns die Geisteshaltung, also die innere Einstellung dieses Menschen, genauer ansehen. Von jemandem, der sein Leben meistert, können wir viel lernen, doch wir sollten immer bei uns bleiben und unsere Individualität groß schreiben.
In der Schule lernen wir meist nur Dinge, die man im wirklichen Leben gar nicht brauchen kann. Zu viel Wissen benebelt unser wahres Sein unnötig. Dabei lebten wir als Kinder im Augenblick und hatten weder einen Zeitbegriff noch ein Ziel. Wir waren einfach grundlos glücklich. Je älter man allerdings wird, desto mehr vergessen wir das. Wir verlieren unsere Leichtigkeit aus den Augen, die dem Druck, dem Wollen und unseren Vorstellungen weicht. In jungen Jahren hatten wir noch kein Zeitgefühl, und deshalb waren wir im Hier und Jetzt. Wir waren im Moment, im Augenblick und unbeschwert frei. Oft wissen wir gar nichts mehr von dieser wundervollen Kleinkinderzeit. Unser Lächeln erfreute die, die wir anstrahlten. Wir wussten nicht einmal, dass wir lächelten, und schon gar nicht warum. Wir waren so, wie wir waren, verstellten uns nicht und bemühten uns nicht, etwas Besonderes zu sein.
Erst im Kindergarten begannen wir damit, uns in die Erwachsenenwelt hinein zu orientieren. Unsere Eltern galten als Vorbilder, die wir unbewusst langsam nachahmten. In der Schule lernten wir, wie wir uns zu verhalten haben. Wir eigneten uns ein enormes Wissen an, das uns schließlich nicht wirklich weitergeholfen hat.
Je mehr man weiß, desto mehr rückt man auch von der Selbstverwirklichung weg. Wissen entfernt uns von der ureigenen Quelle, weil das Wissen dort angesiedelt ist, wo Selbstverwirklichung nicht beheimatet ist und stattfinden kann. Selbsterkenntnis geschieht in uns und nicht außerhalb von uns. Je mehr wir Lebenskünstler und Lebenskenner sind, desto mehr Leichtigkeit fließt ins Leben ein. Je gelassener und leichter wir das Leben nehmen, desto leichter wird es uns gelingen. Ernst durchs Leben zu gehen macht nicht nur müde, freudlos und stumpfsinnig, es hält uns auch davon ab, uns für die Schönheit des Augenblicks zu öffnen.
Seit jeher werden wir dazu erzogen, der Gute und der Nette zu sein. Wir sollten funktionieren, ja nicht auffallen und uns überall einfügen. Von Leichtigkeit habe ich im Unterricht nie etwas gehört. Sie vielleicht?
Wir wurden dazu angehalten, gute schulische Leistungen zu erbringen, und wenn uns das nicht gelang, fanden wir keine Beachtung. Vorgesetzte stellen nur die besten Schüler in ihren Betrieb ein, wurde uns immer wieder klar gemacht. Was ist das für eine Welt, in der es um Leistung und Wissen geht und der Mensch mit seinen natürlichen Potenzialen und Fähigkeiten gar nicht mehr wahrgenommen wird?
Das Leben weist uns unsere Aufgaben gemäß unserer inneren Einstellung, Glaubensmuster, Fähigkeiten und Talente zu. Es ist nicht an Schulnoten interessiert. Die universelle Kraft, die alles lenkt, weiß um unsere Fähigkeiten und Talente und hat für jeden Einzelnen von uns Plätze reserviert, worin er sich entfalten und erfahren kann.
Begeben wir uns gemeinsam auf eine Reise. Schauen wir uns das Leben mit all seinen Möglichkeiten etwas genauer an. Auch Sie können Ihr Leben meistern, denn ein Lebenskünstler und Lebenskenner steckt in jedem von uns.
Das Leben beruht auf den Gesetzmäßigkeiten von Ursache und Wirkung. Leben ist Bewegung und nicht Stillstand. Alles fließt, und jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Handlung setzt eine Ursache, der eine Wirkung folgt. Diese sind so vielfältig, dass das, was wir unser Leben nennen, schon morgen ganz anders sein kann. Jeden Tag kann sich alles ändern, und wir wissen nie, was ein neuer Tag uns bringen mag.
Deshalb wird auch kaum jemand das ganze Leben den gleichen Partner haben, denselben Beruf ausüben oder am gleichen Ort wohnhaft bleiben. Oft hat man eine Beschäftigung, welche durch ihre Ausübung eine andere nach sich zieht, die uns endlich mit Freude und Begeisterung erfüllt. Oder es kommt zu Begegnungen, die uns in eine andere Richtung »schieben« und uns Möglichkeiten eröffnen, die wir zuvor nicht wahrgenommen haben. Manchmal ist ein sogenannter Umweg erforderlich, um zum richtigen Zeitpunkt auf die optimale Lebensaufgabe zu stoßen oder dem vorhergesehenen Lebenspartner zu begegnen.
Wenn wir aber an Situationen und Beziehungen festhalten und daran kleben bleiben, schlittern wir ahnungslos von einem Problem zum nächsten. Dieses Festhalten ist sehr manipulativ. Es zeigt auf, dass wir unser Leben steuern wollen, und dabei lässt der Widerstand gegen die Gegebenheiten einer Lebenssituation ein Problem erst entstehen. Wenn wir mit der momentanen Situation nicht einverstanden sind, ist das Problem doch lediglich unsere Nichtakzeptanz. Könnten wir die als unangenehm empfundenen Umstände annehmen, würden wir sie ja nicht als Problem betrachten.
Irgendwann erkennt jeder, dass es nur die persönliche Sichtweise ist, die Situationen als Probleme deklariert. Wer beginnt, nach innen zu schauen, und bereit dazu ist, das Leben aus einer unpersönlichen Sichtweise heraus zu betrachten, der wird schnell erkennen, dass sein Problem nur eine Spiegelung seiner Geisteshaltung ist.
Treffen wir ganz gezielt eine neue Ausrichtung: »Ja, jetzt bin ich bereit, mich voll und ganz dem Lebensrhythmus hinzugeben.« Dieser Rhythmus muss uns nicht immer gefallen, aber er entspricht uns. Ob er nun als unangenehm oder als angenehm empfunden wird, er ist nichts weiter als unser selbsterschaffenes Bildnis einer Welt, die es nie wirklich gegeben hat.
Die Welt, der Körper und all das, was wir über unsere Sinne wahrnehmen, ist nichts weiter als eine Erscheinung im Bewusstsein. Jedem erscheint die Welt anders, und ohne Sinne würde es keine Erfahrung geben. Es ist wie mit dem Spiegelbild: Keines gleicht dem anderen, und jedes ist verschieden. Und so ist es auch mit dem Leben. Jeder erfährt es, seinem Bewusstsein entsprechend, anders. Es gibt niemanden, der es genauso empfindet, wahrnimmt oder erfährt wie Sie, denn Ihr Leben ist das Gebilde Ihrer Gedankenkraft.
Das halbe Leben verbringen Menschen damit, das zu tun, was sie glauben, tun zu müssen, um es Eltern, Partnern, Familie oder Chefs recht zu machen. Sie fragen sich nicht einmal, ob sie das tun, was das Leben für sie vorgesehen hat. Sie fühlen sich in ihrer Opferrolle natürlich nicht gut. Sie haben verlernt, in sich hinein zu lauschen und ihrem Gefühl zu folgen. Um des lieben Friedens willen machen sie das, was von ihnen erwartet wird. Das ist kein echter Friede, sondern eher Selbstbetrug. Gut sein, gefallen und entsprechen wollen sind Absichten, die nach Liebe und Achtung ringen. Aber auch wenn man immer nur das tut, was andere von einem erwarten, spürt man innerlich, dass es so nicht weitergehen kann.
Es gibt viele Auswege aus den selbsterschaffenen Ego-Fallen. Und wenn Sie sich gerade denken, dass der momentane Weg besser und harmonischer sein könnte, dann ist dieses Buch genau das Richtige für Sie.

Dateien

Großer Artikel über Kurt Tepperweins Veröffentlichungen bei AMRA in der Zeitschrift NEWS AGE

Über den Autor:

Kurt Tepperwein

Kurt Tepperwein, einer der bekanntesten deutschen spirituellen Lehrer, wurde 1932 in Bad Lobenstein geboren, einer kleinen Stadt mit Rittersitz im Thüringer Schiefergebirge auf dem Verbindungsweg von Leipzig nach Bamberg. Nach langjähriger Tätigkeit als Unternehmensberater und Heilpraktiker widmete er sich voll und ganz dem Mysterium Leben. Auf mehreren Kontinenten studierte er an den unterschiedlichsten Orten Kulturen und Philosophien. Als Bewusstseinsforscher, Seminarleiter und Autor sieht er seine Aufgabe darin, mit Authentizität und Hingabe seine wertvollen Erkenntnisse an spirituell Interessierte und nach dem Lebenssinn suchende Menschen weiterzugeben. Seine Fähigkeit, die Menschen zu faszinieren und zu begeistern, hat er sich nicht angeeignet, sie ist auch nicht antrainiert, sondern beruht auf persönlichen Erfahrungen.

Wie kaum ein anderer versteht er es in seinen Vorträgen, Meditationen und Schriften, die materielle und geistige Sicht der Dinge zu umfassen und in einer harmonischen Ganzheit zu betrachten. Davon zeugen nicht zuletzt seine mehr als 80 Bücher, die teilweise zu Klassikern der Erfolgsliteratur geworden sind. Mit seinen Kompakt-Ausbildungslehrgängen etwa zum Lebens-, Intuitions-, Mental- oder Kausal-Berater erreicht er schon seit Jahren als Coach und Trainer nicht nur Topmanager und Spitzensportler. Er spricht mit seinem lebensbejahenden und natürlichen Wesen auch jeder Altersgruppe und Berufsgruppe aus dem Herzen. Sein Hauptinteresse bei der Vermittlung von Wissen gilt dabei dem Lebensthema Nr. 1 – »Zufriedenheit und Erfüllung im Alltag zu erfahren«.

Heute lebt Kurt Tepperwein in Lindau am Bodensee und hält regelmäßig Tagesseminare ab.
Hier können Sie sich formlos per E-Mail informieren.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: