Marlies Pante

Reine Liebe erwartet Dich!

Botschaften vom Arcturus

AMRA Verlag, 176 Seiten, Amra Paperback, broschiert, neues Format 21 x 13,5 cm

ISBN: 978-3-95447-279-6

19,95 €

Preis inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten. Innerhalb Deutschlands und Österreichs versandkostenfrei. Bei Vorbestellungen ist eine Bezahlung per PayPal leider nicht möglich.


Hier geht's zum eBook!


Coverdownload

NEUAUSGABE JETZT LIEFERBAR!

Wir sind bei euch, um eure Schwingung der Liebe zu erhöhen. Eure persönliche Schwingung und die Schwingung eures wundervollen Planeten. Wenn eure Schwingung immer lichter und von Liebe erfüllter wird, gelangt ihr vom Zustand des Kämpfens in einen Zustand des Seins. Ihr lernt, wie ihr eure Liebe wieder an die Urliebe des Seins anbinden könnt.

Die Arcturianer sprechen über das Gesetz der Manifestation und die Codes zur Erweiterung des Bewusstseins, unsere Verbindung zum Orion und zu den Plejaden, Zeitreisen und ihre Wirkung auf frühere Leben, unsere sieben energetischen Körper, die zwölf Dimensionen des Universums, die Transformation unserer DNS und den arcturianischen Lichtprozess.

Leseprobe

INHALT
Wie ich zu den Arcturianern kam • Kontaktaufnahme • Aufstieg und Evolution • In der fünften Dimension • Ihr seht alle gleich aus • Ein Quantensprung für die Galaxis • Kosmische Heilbehandlung • Transformation unserer DNS • Zeitreise und körperlose Seelen • Unsere Seelenfamilie • Fraktale ohne Inhalt • Ein tolles Geschenk von Euch • Arcturianer als Walk-Ins • Vorfreude und mein neuer Mini • Danksagung • Über die Autorin

KONTAKTAUFNAHME (Auszug)
M: Ich liege in meinem Bett und bemerke, dass eine Wesenheit mit mir gemeinsam den Raum teilt. Vorsichtig schaue ich mich um, kann jedoch niemanden entdecken. Das Gefühl, dass ich nicht allein bin, ist so stark, dass ich leise ein »Hallo?« hervorbringe.
Guten Abend, Du Liebe, vernehme ich. Diese Antwort habe ich nicht gehört, sondern sie war in mir.
A: Habe keine Angst. Du hast uns gerufen.
M: Wen habe ich gerufen?
A: Uns.
M: Wer seid Ihr?
A: Wir sind Arcturianer – christliche Lebewesen, die nicht auf Eurer schönen Erde inkarniert sind.
M: Außerirdische?
A: Ja, aus Eurer Sicht sind wir Außerirdische. Die meisten von uns haben jedoch auch einige Inkarnationen auf der Erde verbracht, und viele von uns sind derzeit unter Euch.
M: Was macht Ihr hier?
A: Ihr habt uns gerufen. Wir helfen Euch dabei, die Schwingung Eures schönen Planeten in die nächsthöhere Dimension anzuheben.
M: In die fünfte?
A: Ja.
M: Ich habe gelesen, dass in der fünften Dimension die Zeit vom Denken zur Manifestation des Gedankens immer schneller vergeht.
A: Ganz recht. Das ist eines von vielen neuen Gesetzen, die immer mehr Euer Leben auf der Erde beeinflussen.
M: Könnt Ihr mir alle neuen Gesetze nennen?
A: Später. Zunächst einmal möchten wir uns näher mit Dir bekannt machen und Dich um Erlaubnis bitten.
M: Erlaubnis wofür?
A: Erlaubnis, dass wir mit Dir in Kontakt sind und Dir unsere Botschaften für Euch Menschen übermitteln dürfen.
M: Oh, ich glaube, das ist eine große Sache.

TRANSFORMATION UNSERER DNS (Auszug)
M: Wieso seid Ihr so nett zu uns? Habt Ihr auch etwas davon, wenn Ihr uns helft und beschenkt?
A: Du Liebe, Ihr beschenkt uns damit, dass Ihr um unsere Hilfe bittet. Wir können uns selbst nur weiterentwickeln, wenn wir anderen Wesen auf anderen Planeten bei ihrem Aufstieg helfen. Wir lieben und ehren Euch sehr. Wir empfinden tiefe Dankbarkeit für Euch und dafür, dass wir Euch helfen dürfen.
Wir befinden uns zurzeit in der neunten Dimension. Das ist die Ebene des kollektiven Bewusstseins von Planeten, Sternensystemen, Galaxien und Dimensionen. Wir wissen, dass die Entwicklung auf allen tieferen Dimensionen stattfinden muss, damit auch die Entwicklung in den höheren Ebenen stattfinden kann. So gesehen handeln wir aus einem ureigenen Interesse. Unsere Motivation ist jedoch die Liebe zu Euch Menschen.
M: Könnt Ihr mir noch etwas über die anderen Dimensionen verraten? Vielleicht so ab der sechsten Dimension?
A: In der sechsten Dimension seid Ihr vorrangig körperlos. Ihr seid dann so etwas wie ein lebender Gedanke. Ihr erschafft dort durch Euer reines Bewusstsein. Während Eures Schlafes seid Ihr oft auf dieser Ebene. Ihr könnt während Eurer Träume mit Wesen in Kontakt treten, die sich vorwiegend auf dieser Ebene aufhalten. Es existieren dort gute und böse Wesen. Ihnen ist gemeinsam, dass sie durch Bewusstsein erschaffen, aber ihre Schwingung ist nicht immer die der Liebe. Die sechste Dimension ist die Übergangsebene zur siebten Ebene.
Die siebte Dimension entspricht der reinen Schaffenskraft. Auch hier halten sich Wesen mit unterschiedlichen Schwingungen auf. Geist schafft die Illusion der Trennung in den ersten sieben Dimensionen, auf den höheren Frequenzen werden Unterscheidungen vollkommen bedeutungslos und Alles ist Geist.
Die achte Dimension ist die Ebene der Gruppenseele. Auf dieser Ebene könnt Ihr Euch nicht länger als ein »Ich« empfinden. Ihr werdet zu einem reinen »Wir« und arbeitet an Gruppenzielen. Egoismus und Individualität sind dann komplett verschwunden. Die achte Dimension ist die Übergangsebene zur neunten Ebene.
Wir haben Dir schon mitgeteilt, dass die neunte Ebene, in der wir uns befinden, die Ebene des kollektiven Bewusstseins von Planeten, Sternensystemen, Galaxien und Dimensionen ist. Wir können uns nicht mehr als »Ich« oder »Du« empfinden. Wir sind verbunden mit dem Bewusstsein der Galaxien, dem Bewusstsein jeder Lebensform, jedes Planeten und jedes Sterns.
M: Seid Ihr auch mit meinem Bewusstsein verbunden?
A: Wir sind mit dem Bewusstsein jeder Lebensform in allen Sonnensystemen verbunden. Dass wir verbunden sind, bedeutet nicht, dass wir eins damit sind. Wir haben Zugang zu dem jeweiligen Bewusstsein. Wir haben Zugang zu Deinem Bewusstsein, das heißt, wir wissen, wie weit Dein Bewusstsein entwickelt ist. Wir wissen, welche Gedanken und Empfindungen für Dich möglich sind. Das ist die Voraussetzung dafür, dass wir Euch bei Eurem Übergang in die fünfte Dimension helfen können.
M: Wie geht es nach der neunten Dimension weiter? Was erwartet uns in der elften Dimension?
A: Du Liebe, unser Wissen über die elfte Dimension ist vergleichbar mit Eurem Wissen über die fünfte Dimension. Wir wissen in etwa, was uns dort erwartet, aber wir haben es noch nicht erlebt.
Aus der Theorie wissen wir: Die zehnte Dimension ist die Quelle der Schöpfungspläne für die unteren Dimensionen. Hier wird also auch festgelegt, nach welchem Plan das Erschaffen auf Eurer Dimension stattfindet. Sie ist der Übergang von der neunten in die elfte Dimension.
In der elften Dimension befinden sich derzeit die Erzengel und die Akasha-Chroniken für die Planeten und Galaxien. Wie Du weißt, ist Eure Akasha-Chronik kein Buch im eigentlichen Sinne, jedoch ist in ihr alles gespeichert, was jemals in der Welt geschah. Es sind also auch Eure sämtlichen früheren Leben dort abgespeichert. Die Akasha-Chroniken der elften Dimension enthalten alle Informationen über die Entstehung sämtlicher Galaxien.
In der zwölften Dimension ist das Erleben vollkommen eins mit der Schöpferkraft. Das Bewusstsein auf dieser Ebene erfährt die vollkommene Einheit mit allem, was ist. Es ist die Ebene, auf der das Bewusstsein als Christuswesen ohne jede Trennung existiert.
Dieses Alleinheits-Bewusstsein hat sich im Laufe der Erdgeschichte mehrmals direkt in menschlicher Form manifestiert. Du kennst diese Wesen als Buddha, Jesus, Krishna, Lao-tse, Kiawatha und Quetzalcoatl. Sie sind direkte Projektionen der vollkommenen Einheit und erschienen zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten, um die Menschen an ihre Einheit zu erinnern und so den Lauf der Entwicklung auf der Erde zu beschleunigen.
M: Okay, das reicht. Weiter als bis zur völligen Einheit will ich es mir gar nicht vorstellen. Es ist ohnehin schon schwierig, sich vorzustellen, dass man nicht mehr als »Ich« existiert. Da bin ich mit meinem Wunsch, einen Mini zu fahren wohl weit von einem Kollektivbewusstsein oder einer Gruppenseele entfernt.
A: Es ist wichtig und es entspricht dem Plan, dass Ihr als Individuen in eure Schöpferkraft kommt. So wie jede einzelne Zelle Eures Körpers ein strukturell eigenständiges, abgrenzbares System darstellt und verschiedene Funktionen übernimmt, so empfindet sich auch jeder Einzelne von Euch als einzelnes System einer Gruppe. Das ist Teil des Plans. Mach Dir keine Sorgen, wenn Du Dich noch nicht als Gruppenseele empfinden kannst. Das ist noch gar nicht vorgesehen.
M: Das beruhigt mich. – Ihr habt eben über unsere Ursprungs-DNS gesprochen. Was hat es damit auf sich?
A: Die Desoxiribonukleinsäure, also Eure DNS, ist ein in allen Lebewesen vorkommendes Biomolekül und die Trägerin der Erbinformation. Zurzeit habt Ihr DNS-Stränge, die entfaltet etwa zwei Meter lang sind. Auf nur zehn Prozent der Gesamtlänge sind Eure genetischen Erbinformationen kodiert.
Neunzig Prozent des DNS-Stranges werden von Euren Wissenschaftlern als intronisch, als nicht kodiert betrachtet und als »Junk-DNS« bezeichnet, was so viel bedeutet wie »DNS ohne Wert«. Anders ausgedrückt: Eure Wissenschaftler behaupten, dass neunzig Prozent der DNS in Eurem Körper sinnlos sind.
Ein menschlicher Körper hat, je nach Körpergewicht, zwischen zehn und hundert Billionen Zellen. In jeder Zelle befinden sich zwei solcher Stränge à zwei Meter Länge. Ein Durchschnittsmensch mit rund fünfzig Billionen Zellen hat also 200.000.000.000 Meter oder 200.000.000 Kilometer solcher Fäden in seinem Körper. Das entspricht einer Strecke, die fünftausend Mal um den Äquator führt. Glaubst Du, dass neunzig Prozent davon, also 180.000.000 Kilometer DNS-Stränge, keinerlei Funktion haben?
M: Also, wenn Ihr das so beschreibt, glaube ich es auf gar keinen Fall.
A: In diesem intronischen, also nicht kodierten Teil, befinden sich fraktale Geometrien. Auch diese Geometrien sind holografisch und werden von uns überwacht. Durch diese Geometrien kann die Seele ihre karmische Last, ihre Erinnerungen, die sich in den Zellen einprägen, weitergeben. Das heißt, diese neunzig Prozent »Junk-DNS« haben die Funktion, Erinnerungen, die Ihr aus anderen und diesem Leben habt, in geometrischer Form zu speichern.
Erinnerungen aus der Vielzahl Eurer Leben, die in der DNS gespeichert sind, ziehen Ereignisse und Situationen in Euer aktuelles Leben. Diese unbewussten Erinnerungen in Euch erschaffen einen Teil Eurer Situation. Die Ereignisse in Eurem Leben kommen also nie von außen, sie kommen immer aus Eurem Inneren und sind durch Ausstrahlungen, die geometrische Formen bilden, fabriziert, die jede Situation eines Individuums, seine finanzielle Lage oder anderes, nähren.
Ihr habt geistige Methoden gefunden, einen Teil dieser Geometrien aufzulösen und zu transformieren. In unseren Heilungskammern beschleunigen wir diesen Prozess. Wenn Eure DNS gereinigt ist, könnt Ihr keine belastenden Umstände mehr kreieren, weil die geometrischen Hologramme Eurer DNS umgewandelt sind.
M: Ich habe einmal gelesen, dass wir Menschen ursprünglich zwölf DNS-Stränge hatten. Stimmt das?
A: Wenn Ihr Eure DNS gesäubert habt, das heißt, wenn Ihr den Teil, den Eure Wissenschaftler als unnütz beschreiben, von alten, nicht mehr benötigten Geometrien befreit habt, werden sich Eure bislang zwei DNS-Stränge multiplizieren. Dies geschieht als ein Teil der Umwandlung in der fünften Dimension. Neue DNS-Stränge sind erforderlich, wenn Ihr neue Erfahrungen in neuen Dimensionen macht. In der Dimension, in der Ihr Euch zurzeit noch befindet, habt Ihr stets zwei DNS-Stränge gehabt. Sie charakterisieren Wesen, die in der Dualität verankert sind.
M: Wozu ist die Dualität eigentlich gut? So richtig Spaß macht das ja nicht. Ich meine, wir leben ja in ziemlichem Unfrieden mit anderen und den Umständen und oft auch mit uns selbst.
A: In dem alten System der Dualität, das noch für die Mehrzahl der Menschen auf Erden existiert, geschieht die Umwandlung nur durch wiederholtes Leid. Wenn Ihr mit Erinnerungen an Gewalt auf diese Welt kommt, werdet Ihr auch in diesem Leben mit Gewalt konfrontiert sein. Im Büro, vom Lebensgefährten, von der Nachbarin oder jemand anderem, der Euch vielleicht vor Gericht zieht, durch Beschimpfungen oder durch Schläge.
Wenn Ihr weniger entwickelt seid, werdet Ihr die Gewalt weiterleben und Straftäter werden. Seid Ihr jedoch etwas mehr entwickelt, werdet Ihr einen Verein gegen Gewalt gründen und die Gewaltlosigkeit propagieren, wie Gandhi oder John Lennon es getan haben. Dann reagieren die Erinnerungen, so dass Ihr Mörder anzieht. Das ist ein Gesetz in der Dualität, wenn Ihr GEGEN etwas seid, erschafft Ihr es gleichzeitig. Dieses Erkennen ist wichtig für die Gesamtentwicklung der Seele.
Seid Ihr noch höher entwickelt, versteht Ihr, was passiert, und fangt an, zu akzeptieren und zu verzeihen. Ihr verzeiht jenen, die Euch geschlagen haben. Ihr wisst, dass Ihr diese Schläge mit Euren Erinnerungen angezogen habt und dass Ihr sie nun umwandeln und auflösen könnt.
Auf dieser Stufe gibt es auch keine Schuldigen und keine Opfer mehr. Wenn Ihr kein Muster an Gewalt mehr habt, kann Euch niemand schlagen. Es ist einfach nicht möglich.
So macht Ihr einen Schritt in die Liebe, denn indem Ihr nicht mehr in der Beurteilung seid, wisst Ihr, dass das, was Ihr an Schmerz ertragen habt, notwendig für Eure Entwicklung war.
M: Habt Ihr noch ein Beispiel?
A: Der späte Groll gegen die eigenen Eltern ist in Eurer Kultur sehr verbreitet.
M: Oh, das war bei mir auch der Fall. Aber ich habe das jetzt nicht mehr, ich glaube, ich habe schon ein wenig Bewusstseinsarbeit geleistet.
A: Es ist Eure Aufgabe, zu erkennen, dass Eure Eltern Euch diese Themen vorgelebt haben, weil Ihr eine Resonanz dazu aufweist. Ihr zieht sie mit Euren Erinnerungen, die in Eurer DNS gespeichert sind, an. Die Eltern habt Ihr Euch vor Eurer Geburt ausgesucht, um genau diese Erfahrungen zu machen. Auch Eure Freunde und Partner können Euch nur die Erfahrungen geben, die Ihr anzieht.
Und dieses in vielen Inkarnationen wiederholte Leid führt dazu, dass sich Eure Erinnerungen in der Zelle umwandeln. Ihr glaubt, dass Ihr immer in demselben Kreislauf hängen bleibt. Tatsache ist, dass Ihr Euch nicht in einem Kreislauf, sondern auf einer Spirale befindet. Ihr müsst immer wieder dasselbe tun und erleben, allerdings ständig eine Spiralwindung höher. Wenn Ihr Euch das bewusst macht, ist Euer Leid meist schon verringert.
M: Dann bin ich mal gespannt, ob ich bald Veränderungen wahrnehme. Wenn Ihr unsere DNS reinigt und wir keine alten Umstände mehr in unser Leben ziehen können, greift Ihr dann nicht in unser Karma ein?
A: Deine Frage ist berechtigt. Der Auswirkung von Karma liegt das Gesetz von Ursache und Wirkung zu Grunde. Ein Wesen muss erleben und ernten, was es gesät oder erschaffen hat. Diesem Gesetz wohnt kosmische Liebe inne, denn eine Person, die nie die Erfahrung von Ursache und Wirkung gemacht hat, kann nicht wissend werden.
Die Erde befindet sich jedoch in einem Zustand der »Dringlichkeit«. Es ist unbedingt erforderlich, dass eine Gruppe von Menschen auf Erden als Kern dient, dessen Matrizennetz deprogrammiert ist, damit ein Lichtdurchbruch geschaffen werden kann, der die Erde mit der Energie der fünften Dimension durchflutet.
Wenn eine Seele ihre Inkarnation vorbereitet, macht sie sich eine Liste von dem, was sie heilen will, und wird sich automatisch eine Genetik in einer sozialen, religiösen, finanziellen und dergleichen Situation aussuchen, die den Erinnerungen ermöglicht, eine Resonanz zu finden, um dann Situationen anzuziehen, die in die Erinnerungen einschlagen, damit die Person leidet, was wiederum die Umwandlung Ihrer Erinnerungen ermöglicht.
Nehmen wir ein Beispiel: Stellen wir uns eine Seele vor, die viel Gewalt in sich trägt und sich in diesem Leben davon trennen möchte, denn sie erträgt die in ihr wohnende Gewalt nicht mehr. Sie kann sie jedoch nicht zwischen zwei Leben ausmerzen, denn das Werkzeug DNS ist nicht vorhanden. Der notwendige physische Körper für die Umwandlung ist nicht gegeben. Dann wird sich diese Seele automatisch eine Familie aussuchen, in der es Gewalt gibt. Vielleicht wird diese Seele als Kleinkind geschlagen, oder, weniger gravierend, sie wird erleben, wie der Vater die Mutter schlägt oder umgekehrt.
Diese Seele, die sich diese gewalttätige Genetik ausgesucht hat, muss wahrhaft ganze Arbeit leisten, um sich davon zu heilen. In früheren Zeiten brauchte sie vielleicht fünfzehn Leben der Gewalt, um eine Besserung zu erreichen.
Auf der Erde haben nun einige Seelen, die das Prinzip von Ursache und Wirkung verstanden haben, die einmalige Gelegenheit, diesen Prozess abzukürzen. Dieses Angebot gibt es nur für Seelen, die ausreichende Erfahrungen und Erkenntnisse gesammelt haben. Ihr könnt es vergleichen mit einer vorgezogenen Abitur-Prüfung für Schüler, die bereits alle Klausuren geschrieben haben.
M: Ach so, dann ist es ja nicht so schlimm.
A: Wichtig bei der Transformation Eurer DNS ist, dass sie sich auf das menschliche Gitternetz auswirkt. Indem Eure existierenden Erinnerungen transformiert werden, kommt Ihr in Resonanz mit den morphogenetischen Feldern und Gitternetzen, mit eben dem Gitter, das mit allen anderen menschlichen Wesen in Resonanz steht. Das bedeutet, dass Ihr, wenn Ihr auf Zellebene transformiert, für die gesamte Menschheit transformiert.
Transformiert Ihr also Eure unbewussten Erinnerungen an Armut, Schmerz, Mord und Vergewaltigung, die als geographisches Hologramm in Eurer DNS gespeichert sind, dann befreit Ihr nach und nach auch das menschliche Gitternetz von diesen Erinnerungen.
Ihr helft dadurch automatisch anderen Menschen, die diesen bewussten Weg der Entwicklung nicht gehen. Dadurch vermindern sich die individuellen und globalen Katastrophen wie Völkermorde, Kriege, Hass, Neid und Eifersucht. Hieran kannst Du ermessen, wie wichtig und einflussreich die Arbeit mit der DNS ist.
M: Wie merke ich denn, ob ich etwas erfolgreich transformiert habe?
A: Solange die Person, die Euch stört, weiterhin zu Euch kommt, um Euch zu sehen, bedeutet das, dass das Muster nicht vollständig abgearbeitet ist. Wenn es sich um ein schwerwiegendes, sehr schweres, altes Muster handelt, das sich während vieler Leben wiederholt hat, braucht es seine Zeit, bis es Schicht um Schicht abblättert. Und in diesem Fall kommt die Person wie zufällig immer wieder, oder Ihr trefft sie auf der Straße.
M: So etwas habe ich mal erlebt, und auch von der Idee des Akzeptierens habe ich zuvor schon gehört.
Ich hatte jahrelang einen Bekannten, mit dem ich mich niemals verabreden brauchte. Ich traf ihn. Ohne Verabredung. Ich traf ihn beim Einkaufen, ich traf ihn auf der Straße, ich traf ihn im Restaurant, ich traf ihn beim Tanzen, ich traf ihn im Kino, am Bahnhof, einfach überall. Bei jedem Treffen fühlte ich mich unwohl, konnte mir aber nicht erklären, warum. Als ich von den Mechanismen der Muster erfuhr, fiel mir ein, dass dieser Bekannte ein Jahr lang Patient einer Psychiatrischen Klinik gewesen war. Da ich ihn immer häufiger traf, dämmerte ich, dass ich mir dieses Thema anschauen musste. Ich akzeptierte die Tatsache, dass ich in irgendeinem Leben selbst diese Situation erlebt haben musste. Es fiel mir schwer und ich brauchte eine Weile, bis ich es annehmen konnte, aber es hat geklappt. Seitdem bin ich diesem Mann nie wieder begegnet.
A: Das ist ein schönes Beispiel. Diese Erinnerung hast Du erfolgreich transformiert.
M: Na großartig. – Aber heißt das auch, dass alle Menschen in meinem Umfeld, an denen mich etwas stört, nach und nach aus meinem Umfeld verschwinden?
A: Nehmen wir etwa eine Frau, die ihr Leben lang Unterdrückung erfahren hat, durch den Vater, den Ehemann und auch ihren Chef. Nachdem diese Muster auf ihrer DNS transformiert sind, kann sie so ein Verhalten im Außen nicht mehr anziehen. Sie wird entweder ihren Arbeitsplatz wechseln und fortan einen loyalen Chef haben, oder der Chef wird ihr gegenüber sein Verhalten ändern. Niemand kann einen anderen Menschen unterdrücken, wenn dieser keine Resonanz mehr dazu hat. Mit dem Partner verhält es sich genauso. Entweder wird er gehen, oder auch er wird sein Verhalten gegenüber der eigenen Person ändern.
M: Das klingt ja fast wie Zauberei. Wie ist es mit dem Geld? Viele Menschen sind in finanziellen Schwierigkeiten. Aber Geld ist ja nicht so lebendig wie ein Chef oder ein Ehemann. Liegen die Ursachen für finanziellen Misserfolg auch in unseren Genen?
A: Geldmangel hat seine Ursache in Erinnerungen der Aristokratie. Wenn Ihr in einer finanziellen Notlage seid, hilft es Euch, zu verstehen und anzunehmen, dass Ihr in mehreren vorangegangenen Leben aristokratische Leben hattet, in denen Ihr Euch auf das soziale Image und auf Euren persönlichen Reichtum fokussiert habt. Ihr habt auf die Arbeiter, die für Euch einfache Lakaien waren, herabgesehen. Deshalb drückt sich nun in diesem Leben die Erinnerung der Lakaien, der Armen und von Menschen, die einem Sklavensystem ausgeliefert sind, aus, und Ihr zieht die finanzielle Wüste an.
Selbst jemand, der einen Beruf hat, in dem er gut verdient; wenn derjenige auf dem Weg der Erkenntnis ist, dann kommt eines Tages diese Erinnerung heraus, und er erlebt eine finanzielle Notlage. Er verliert seine Arbeit, sein Haus und findet sich selbst vor dem Prüfstein äußerster Armut wieder, was notwendig ist, es sei denn, er versteht gleich am Anfang, dass er solch ein aristokratisches Leben geführt hat. Wenn Ihr Geldprobleme habt, schaut nach diesen Erinnerungen in Euch.
M: Wie kann ich denn wissen, ob mein Geldmangel wirklich seine Ursache in einem aristokratischen Leben hat?
A: Schau Dich in Deinem Umfeld um: Welche Menschen hast Du angezogen? Sind in Deinem Umfeld ziemlich wohlhabende Menschen oder Leute, die überhaupt nicht wohlhabend sind, aber steife, unbeholfene oder protokollarische Manieren haben, dann kannst Du sicher sein, dass Du diese Erinnerungen in Dir trägst.
M: Oh weh. Ich hatte fast nur Menschen der zweiten Sorte in meinem Umfeld. Aber ich habe einen neuen Bekannten. Der gehört zu der ersten Gruppe. Dann habe ich wohl schon ein wenig diese alte Erinnerung aufgelöst. Kann ich diese Schuld, die ich mit meinem Verhalten den Arbeitern gegenüber erschaffen habe, wiedergutmachen?
A: Im kosmischen Sinn gibt es keine Schuld, sondern nur Ursache und Wirkung. Jede Seele durchläuft ihre eigene Entwicklung. Es gibt keinen Plan, der Buße heißt. Alles ist immer nur Entwicklung.
Wenn Ihr Schuld abbauen oder das Gute tun wollt, setzt Ihr damit Ursachen für ungewollte Ergebnisse. Das Gute kann ohne das Böse nicht existieren. Indem Ihr das eine erschaffen wollt, erschafft Ihr auch das andere. Das Ziel soll sein, vom Guten und Bösen wegzukommen. Es ist ein notwendiges System in der dritten Dimension, welches Ihr nun nicht mehr benötigt.
Wenn Ihr Frieden propagiert, werdet Ihr Krieg ernten, wenn Ihr jemanden trefft, der großzügig ist, wird der gleiche Mensch auf einer anderen Ebene geizig sein. Das eine kann nicht ohne das andere existieren.
M: Und wie kommen wir von diesem Muster los?
A: Eure Sprache kann Euch helfen, diese Muster zu erlösen. Sagt nicht zu jemanden, er sei ein Dieb, ein Vergewaltiger, boshaft, kleinlich, arglistig, sondern sagt: Er trägt die Energien eines Diebes, eines Vergewaltigers, er hat Boshaftigkeit in sich, aber er selbst ist das Licht. Der Mensch ist Licht, aber er ist sich nicht bewusst, dass er die Erinnerungen der Arglist in sich trägt.
M: Puh, das ist gar nicht so leicht, einen Massenmörder als Licht mit Erinnerungen an Mord zu betrachten.
A: Genau da liegt Eure Heilung.
M: Jetzt muss ich erst mal schlafen. Gute Nacht.

Über den Autor:

Marlies Pante

Geboren 1968, wuchs Marlies Pante mit zwei jüngeren Geschwistern in einer Kleinstadt in Ostwestfalen auf. Nach dem Abitur erlernte sie einen kaufmännischen Beruf und studierte anschließend erfolgreich Mathematik, Germanistik und Theologie in Paderborn. Schon während des Studiums spürte sie, dass sie einmal einen anderen Weg einschlagen würde, und verzichtete auf eine Anstellung im Lehramt. Parallel dazu führte ihre innere Stimme sie in die Spiritualität und zu einer Verbindung mit geistigen Wesen. Sie wagte den Schritt in die Selbständigkeit und führt seitdem ein modernes Antiquariat sowie einen Online-Shop für Esoterik-Artikel. Mit alternativen Heilmethoden beschäftigt sie sich bereits seit 1984. Sehr bald wurde ihr klar, dass sie das dort erlangte Wissen nicht für sich behalten durfte, sondern mit anderen Menschen teilen musste. Gemeinsam mit Freundinnen entwickelte sie nach Anweisungen durch die Geistwesen eine Form der Quantenheilung, die sie seitdem erfolgreich praktiziert.

Sie können gern mit der Autorin Kontakt aufnehmen: E-Mail. Ihre Webseite ist www.MarliesPante.de.
Regelmäßige neue Infos über das Buch NO LIMITS! finden Sie hier auf Facebook!



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: