Jonathan & Andi Goldman

Tantra des Klangs [Buch & CD]

Heilung durch Verbindung von weiblichen und männlichen Energien

AMRA Verlag, 272 Seiten, mit CD, gebunden, goldenes Leseband

ISBN: 978-3-939373-13-1

22,95 €

Preis inkl. MWSt. und zzgl. Versandkosten. Innerhalb Deutschlands und Österreichs versandkostenfrei. Bei Vorbestellungen ist eine Bezahlung per PayPal leider nicht möglich.

Coverdownload

Der Bestseller des Autorenehepaars endlich auf Deutsch – mit Übungen auf CD!

Tantra ist das Netz des Lebens, das die gesamte Wirklichkeit miteinander verknüpft. Es ist das energetische Geflecht, das im Universum alles mit allem verbindet. Und Klang ist seine wesentliche Grundlage.

Durch erweiterte Klangtechniken kann jeder Körper, Geist und Seele harmonisieren. Eine der höchsten Stufen der tantrischen Praxis besteht darin, durch Verbindung von weiblichen und männlichen Energien einen Bewusstseinsstrom zu erfahren, der von der Ekstase bis zur Erleuchtung reichen kann. Auch gemeinsam mit einem Partner.

»Für die Evolution unseres Bewusstseins in der heutigen Welt unerlässlich.«
                                                                                                           Deepak Chopra

»Kraftvoll! Genau zur richtigen Zeit!«
                                          
Gregg Braden

Der von Jonathan und Andi Goldman auf der Übungs-CD englisch gesprochene Text ist in deutscher Übersetzung vollständig im Anhang des Buches enthalten!

Leseprobe

INHALT

Einleitung
Vorwort zur Neuausgabe

Teil Eins – Grundlagen

1 Was ist das Tantra des Klangs?
2 Zu Anfang: Die Kraft des Klangs
3 Der schwingende Körper
4 Die Macht der Intention

Teil Zwei – Grundlegende Übungen

5 Atem und Tönen
6 Die heiligen Vokale
7 Die Bija-Mantras

Teil Drei – Übungen mit einem Partner

8 Das allumfassende Ziel
9 Vokalklänge mit einem Partner tönen
10 Bijas gemeinsam mit einem Partner tönen

Teil Vier – Andere Anwendungen

11 Tönen bei Gefühlsturbulenzen
12 Obertöne und andere Klänge
13 Wie man Musik und unterschiedliche Töne einsetzt
14 Zu guter Letzt

Einige wichtige Schlussbemerkungen

Anhänge

Anhang A: Das Handwerkszeug
Anhang B: Der deutsche Text der Übungs-CD
Anhang C: Buch- und Musikempfehlungen

Widmung
Über die Autoren
Verzeichnis der Illustrationen
Stichwortverzeichnis


EINLEITUNG

Herzlich willkommen zu Tantra des Klangs! Sie begeben sich nun auf eine spannende Reise und erfahren, wie Sie sich der Kraft des Klangs als Werkzeug bedienen können, um mehr aus Ihrem Leben zu machen. Diese Reise wird Ihnen nicht nur die Tür zu größerer Vertrautheit mit sich selbst öffnen, sondern auch eine größere Nähe zu Ihrem Partner – ob es sich nun um Ihren Liebhaber, Freund oder Ehepartner handelt – und zu anderen Menschen bewirken.
Tantra wird in unserer westlichen Kultur meistens mit Sex in Verbindung gebracht, aber Sie werden feststellen, dass Tantra des Klangs eher den Klang als Mittel zum Selbstgewahrsein erforscht. Dadurch können Sie einen neuen und aufregenden Weg entdecken, um Ihr Bewusstsein zu erhöhen und sämtliche Lebensbereiche aufzuwerten.
Als Paar haben wir in unseren Seminaren und Workshops das Wissen und die Übungen, die wir hier vor Ihnen ausbreiten, bereits bei Tausenden von Teilnehmern erfolgreich angewendet. In Tantra des Klangs ist alles wahr und funktioniert. Es geht um einfache und doch wirkungsvolle Kenntnisse und Techniken, die Ihr Leben verändern können. Der Klang kann ein erstaunlicher Lehrmeister sein, der Ihnen zeigt, wie Sie Bewusstseinszustände erreichen, die für den Nichteingeweihten normalerweise unerreichbar wären. Über den Klang ist es möglich, heil und ganz zu werden und sein Bewusstsein für das Tantra zu wecken – für das »Netz des Lebens«, das alles miteinander verbindet. Darin besteht die Kraft von Tantra des Klangs, und deshalb haben wir dieses Buch für Sie geschrieben.
Klang vermag Körper und Geist, Seele und Emotionen zu heilen. Durch diese Verbindung zwischen dem Klang und dem eigenen Selbst lässt sich ein beliebiger persönlicher Aspekt in Balance und Harmonie bringen, was sich wiederum auf alle anderen Aspekte unseres Wesens auswirkt. Mit dieser Klangresonanz können wir ebenso unser inneres Selbst heilen wie auch Harmonie in unsere Beziehungen bringen. Hat sich diese neue kraftvolle Selbsterkenntnis erst einmal entfaltet, beginnen wir, das Leben neu wahrzunehmen. Wir öffnen uns dann für die Möglichkeiten, die der menschlichen Erfahrung innewohnen.
Tantra des Klangs beruht auf zusammen mehr als vierzig Jahren Erfahrung im Bereich Klang, Gesundheit und Bewusstsein. Unseres Wissens nach wurden die hier dargelegten Kenntnisse und Techniken noch nie von jemandem auf diese Art und Weise vorgestellt. Unser einzigartiger und nachhaltiger Denkansatz, über Klangarbeit Innigkeit und Paarbeziehung zu fördern, ist neuartig und innovativ. Außerdem ist er ungewöhnlich effektiv.
Eines der wichtigsten Ziele dieses Buches besteht darin, dass Einzelne oder Paare ein Mittel an die Hand bekommen, Beziehungen zu intensivieren, ein tieferes Verständnis von sich selbst zu erlangen und mehr Liebe im Leben entstehen zu lassen. Anhand der wirkungsvollen Übungen und Techniken, die in diesem Buch vorgestellt werden, erfahren Sie, wie Sie Körper, Geist und Seele durch Klang aufeinander abstimmen und in Schwingung versetzen können. Wenn dieser harmonische Zustand eintritt, ist alles möglich. Dazu gehören ein besseres Gleichgewicht in körperlicher, emotionaler, mentaler und seelisch-geistiger Hinsicht sowie eine bessere Bindungsfähigkeit. All dies wird Ihr Leben verändern.
Tantra des Klangs ist in vier Abschnitte gegliedert. Der erste Teil befasst sich schwerpunktmäßig mit den Grundlagen, die man beim Tantra sowie beim Klang antrifft. Wir beantworten Fragen wie: »Was ist Tantra?« und »Wie kann Klang zur tantrischen Erfahrung beitragen?«. Sie werden Tantra als ein Netz kennenlernen, das die ganze Wirklichkeit in sich trägt, und erfahren, dass Klang die grundlegende Schwingungsenergie überhaupt ist. Sie werden entdecken, wie uns der Klang austauschen und verwandeln kann. Sie werden auch lernen, wie sich diese Energie allein oder als Paar nutzen lässt, damit Sie sich wohler fühlen und mehr Nähe zu sich und anderen verspüren. Wir werden die Schwingungsaspekte untersuchen – dazu gehören Resonanz, Absicht oder Intention, Entrainment, Visualisierung und weitere faszinierende Seiten des Klangs und Bewusstseins.
Im zweiten Teil des Buches befassen wir uns mit Grundlegenden Übungen, bei denen wir Klang für eine tiefere Innigkeit einsetzen, indem wir die Energiezentren (Chakras) ausgleichen. Es geht darin um Ihre Atmung und das Tönen mit der eigenen Stimme. Sie lernen Übungen kennen, die mit heiligen Vokalklängen und Mantras arbeiten, auf Ihr Nervensystem und die Chakras einwirken und diese einander angleichen. Sie beginnen, die Kraft Ihrer eigenen Resonanz zu erleben, während Sie die innersten Aspekte Ihres Selbst mit Hilfe der Klangwirkung erkunden. So schaffen Sie eine Basis für Ihr Selbstvertrauen, um später mit einem Partner tantrische Klangübungen auszuprobieren.
Der dritte Teil des Buches handelt vom Klang als Werkzeug, das Ihnen ermöglicht, gegenseitig Energien auszutauschen. Der Abschnitt Übungen mit einem Partner lässt Sie gemeinsam bestimmte Klangübungen erfahren, die Ihre Beziehung zueinander festigen. Sie werden sich auch wichtige Fragen stellen, die darauf abzielen, was es Ihnen eigentlich bringt, mit einem Partner zu »tönen«. Außerdem werden Sie tiefgreifende und wirksame Techniken kennenlernen, die Sie mit einem Partner anwenden können und die besonders förderlich und stabilisierend auf sämtliche Aspekte Ihrer Beziehung wirken.
Der vierte Teil Andere Anwendungen untersucht weitere Möglichkeiten des Klangs und Einsatzgebiete, auf denen Sie ihn nutzen können, um Ihr Leben zu bereichern. Wir machen Sie mit neuen Klängen und deren Anwendungen vertraut, die Ihnen helfen, ein glücklicheres und gesünderes Selbst hervorzubringen. Musik kann verschiedene Bewusstseinszustände herbeiführen und Ihre Lebenserfahrungen intensivieren. Wir untersuchen Möglichkeiten, mit denen sich durch Klang das Wohlbefinden noch mehr steigern lässt.
In den Anhängen A bis C erhalten Sie zusätzliche Informationen über Klangwerkzeuge wie Stimmgabeln und Kristallklangschalen, und wir empfehlen Ihnen CDs und Bücher. Außerdem finden Sie dort eine deutsche Übersetzung der englisch gesprochenen Texte auf der beiliegenden CD sowie weitere Hinweise zum Thema Klang.
Sich wahrhaft selbst erfahren zu wollen, bedeutet, danach zu streben, einen Blick auf das Göttliche zu erhaschen. Wir haben unsere Verbindung verloren und wissen nicht mehr, wer oder was wir eigentlich sind. Aus diesem Grund empfinden viele Menschen ihr Leben als sinnlos. Klang ist einer der wichtigsten Schlüssel, um dieses Wissen von uns selbst neu zu entdecken. Über den Klang können wir uns wieder anbinden, stärken und unserem Leben neuen Schwung verleihen. Klang regt zu Wechsel und Veränderung an. Das Wissen vom Klang kann praktisch jede Aktivität verbessern. Es kann Ihr Leben auf den Kopf stellen.
Tantra des Klangs enthält Kapitel, die es Ihnen ermöglichen, allein oder zusammen mit einem Partner Klangübungen zu erfahren. Stellen Sie sich vor, Sie wären deprimiert und hätten nur noch wenig Energie und keinen Elan mehr. Ihre Lebensfreude scheint erloschen zu sein. Dann beginnen sie, mit Klang zu arbeiten, und auf einmal schwindet Ihre Depression und die Lebensenergie kehrt zurück. Vielleicht befinden Sie sich in einer Partnerschaft und fühlen mittlerweile keine Verbundenheit mehr und auch keinen Hauch von Romantik. Womöglich stecken Sie mitten in einer dieser guten alten emotionalen Kämpfe, und Sie stehen beide kurz davor, einen Schlussstrich unter Ihre Beziehung zu setzen. Was wäre, wenn Sie nun gemeinsam tönen könnten und sich binnen Kurzem in einem Raum befänden, in dem Sie wieder miteinander reden und sich vielleicht sogar darauf einlassen, mit der Liebe zu schwingen, die Sie eigentlich füreinander empfinden? Wie wäre es, wenn Sie dann herausfänden, dass Sie jeden Tag nur kurz mit Klang zu arbeiten brauchten und damit viele verschiedene Themen bereinigen könnten, um ein glückliches und ausgeglichenes Leben zu führen?
Wir wissen, dass man dies und noch vieles mehr durch Tantra des Klangs erreichen kann. Wenn Sie lernen, Klang auf innige und achtsame Weise einzusetzen, sind Sie imstande, alle möglichen und ungewöhnlichen Erkenntnisse über sich, Ihre Beziehung und Ihr Leben zu gewinnen. Für uns ist Klang wundervoll lehrreich, denn er hat uns geholfen, miteinander in liebevoller Resonanz zu sein, und wir sind uns sicher, dass er auch Ihnen helfen kann.
Tantra des Klangs ist aus einem Akt der Liebe entstanden – nicht nur füreinander, sondern auch für unsere Erde. Wir hoffen, dass es das Beste von unseren Talenten, Fähigkeiten und Begabungen vereint. Letztlich resultiert die Liebe, die wir uns und damit Ihnen, liebe Leser, geben können, unmittelbar aus der Liebe, die wir voneinander empfangen.
Bevor wir zu dieser außergewöhnlichen Reise zu Klang und innerer Vertrautheit aufbrechen, möchten wir Ihnen schon jetzt dafür danken, dass Sie uns begleiten und an unserer Reise teilhaben. Wir sind sicher, dass sie Ihr Leben verändern wird.
Wir senden Ihnen auf dieser Reise über den Klang viele Segnungen des Lichts und der Liebe!

KAPITEL EINS: WAS IST DAS TANTRA DES KLANGS?

Tantra – allein das Wort beschwört schon erregende Bilder weihrauchgeschwängerter Räume herauf, in denen sich zuckende Leiber bewegen, die je nach Stadium von Orgasmus und Ekstase unterschiedlich stark vibrieren. Sucht man im Internet nach dem Begriff »Tantra«, wird man auf mehr als eineinhalb Millionen Websites zu diesem Thema fündig. Bei fast allen Seiten liegt der Schwerpunkt auf Sex. Sex ist ein Riesenthema – »Sex sells!« –, und für viele Menschen sind Sex und Tantra ein und dasselbe. Das stimmt aber einfach nicht.
Heutzutage besteht hinsichtlich des Begriffs »Tantra« eine große Verwirrung, und das ist nur zu verständlich. Je nach Kultur, Tradition, Sichtweise, Lehrer und Bewusstseinsebene hat Tantra für die Menschen die unterschiedlichsten Bedeutungen. Bei unserer Recherche für dieses Buch haben wir ganz verschiedene Quellen eingesehen und waren von der Menge der Begriffsbedeutungen und der Vielfalt der dahinterstehenden Lehren überrascht.
Hier im Westen erstaunt es kaum, dass Tantra fast immer mit Sex und Sex-Yoga gleichgesetzt wird, denn es wurde von den jeweiligen Richtungen und Lehrern aus der Hindu-Tradition übernommen. Andererseits hat Tantra in der buddhistischen Tradition und insbesondere im tibetischen Buddhismus mit Sex überhaupt nichts zu tun – zumindest nicht mit dem körperlichen Aspekt sexueller Beziehungen.
Wie bereits erwähnt, wirft die Suchmaschine im Internet zum Begriff »Tantra« mehr als eineinhalb Millionen Websites aus, die sich mit Aspekten des Tantra befassen und vorwiegend auf Sex ausgerichtet sind. Von unseren Treffern befassten sich etwa neunzig bis fünfundneunzig Prozent der Seiten mit dem Thema Sex und priesen alle erdenklichen Hilfs- und Ersatzmittelchen an. Häufig gaben sie auch Techniken zur Steigerung der Potenz an. Die meisten Seiten waren nicht besonders sensibel in der Wortwahl.
Wir stießen bei unserer Recherche aber auch auf Quellen, die anscheinend zu den echten tantrischen Traditionen gehörten, und fast alle legten Wert darauf, dass Tantra ganz im Gegensatz zur westlichen Sichtweise nur wenig oder gar nichts mit Sex zu tun hat. Vielmehr taucht oft der Begriff »Neo-Tantra« auf, sobald Autoritäten aus dem traditionellen Tantra über diese neuere westliche Wahrnehmung von Tantra als Sex sprechen. Für sie bedeutet das eine Verfälschung des wahren Tantra. Aber was steckt dann dahinter?

DIE BEDEUTUNG VON TANTRA

Das Wort Tantra entstammt dem Sanskrit, der alten Sprache der Hindu-Tradition. Genau wie bei anderen heiligen Sprachen, etwa Hebräisch oder Tibetisch, gibt es auch hier bei der Übersetzung eines Begriffs in der Regel nicht nur eine Bedeutung. Häufig wird Tantra als »Kontinuum« oder »ungebrochener Strom« aufgefasst, womit ein Bewusstseinsstrom gemeint ist, der von der Unwissenheit bis zur Erleuchtung reicht. Der Begriff wird auch mit »Verwobenes«, »Netz« oder »Kettfaden« (engl. warp) gleichgesetzt und umfasst alles, was ist. Tantra steht damit für die Verknüpfungsenergien zwischen sämtlichen Dingen auf dieser und anderen Daseinsebenen. Weitere Begriffe, die Tantra umschreiben, sind: Leitprinzip, wesentlicher Bestandteil, Vorbild, System, Gewebe, Doktrin, Regel, Theorie, wissenschaftliche Arbeit, Befehl, Hauptteil, Autorität, Wissenschaft, mystisches Wirken, magische Formeln, Werkzeug, Mittel, Strategem und Medizin.
Die Etymologie von Tantra weist auf die Kombination zweier Worte hin, nämlich tattva und mantra. Tattva ist die Wissenschaft der kosmischen Gesetze, während Mantra sich auf die Wissenschaft der mystischen Klänge und Schwingungen bezieht. In der Tradition des tibetischen Buddhismus wird Tantra manchmal auch »Geheimes Mantra« genannt. Das soll es vielleicht von den westlichen Vorstellungen des Neo-Tantra unterscheiden. Hier eine Definition des »Geheimen Mantras« aus tibetisch-buddhistischer Sicht: »Geheim« weist darauf hin, dass man diese Methoden ganz für sich praktizieren sollte. »Mantra« bedeutet »Schutz für den Geist«, wozu häufig heilige Klänge eingesetzt werden. Das Geheime Mantra hat zum Ziel, mit Hilfe des Klangs rasch die Stufen des spirituellen Weges zu erklimmen, indem wir unseren Geist vor den gewöhnlichen Sinneswahrnehmungen abschirmen.
So besteht denn auch eine der höchsten Stufen der tantrischen Praxis darin, sich durch Klang in Schwingung und auf diese Weise in Harmonie zu bringen. Das soll unsere physischen, mentalen, emotionalen und seelisch-geistigen Qualitäten steigern und aktivieren. Die Tantras des Hinduismus und des tibetischen Buddhismus betonen beide die Macht des Klangs. Klang ist tatsächlich die wesentliche Grundlage des Tantra: Der Tantriker kann Körper, Geist und Seele harmonisieren, indem er erweiterte Klangtechniken anwendet.
Auf den Grundgedanken von Tantra des Klangs kamen wir, als wir mehrere Klangübungen aus östlichen Traditionen untersuchten. Bei unserer jahrelangen Klangarbeit entdeckten wir schließlich einfache Methoden, mit denen sich die von den östlichen Mystikern beschriebene harmonisierende Wirkung erzielen lässt. Diese gewünschte Harmonie und Ausgeglichenheit von Körper, Geist und Seele können unsere Leser sicherlich gut erreichen, wenn sie die in diesem Buch beschriebenen Techniken und Übungen anwenden.
Unser größtes Anliegen, das sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht, besteht darin, Sie, liebe Leser, darin zu unterstützen, einen Zustand des tieferen Bewusstseins und Gewahrseins zu erlangen – zuerst bei sich und dann, wenn gewünscht, auch gemeinsam mit Ihrem Partner. In ihrer evolutionären Entwicklung befindet sich die Menschheit derzeit an einem Scheideweg. Der eine Weg führt zu einer erstaunlichen neuen Welt voller Hoffnungen und Chancen, die von Liebe, Mitgefühl, Fürsorge und Güte geprägt ist, der andere führt nicht dorthin. Der erste Weg bietet uns also das Potenzial, zu dem wahren und außergewöhnlichen Menschen zu werden, den so viele Mystiker und spirituelle Lehrer im Laufe der Zeit vorausgesagt haben. Damit uns das aber gelingt, müssen wir Harmonie und Ausgeglichenheit in unserem Innern und schließlich auch gegenüber anderen erreichen. Wir müssen dazu bereit sein, durch das Fenster unserer Seele zu schauen, und anerkennen, wer und was wir sind, und dann unsere Zustimmung geben, dieses Wesen zu lieben und zu ehren.
An diesem Scheideweg – zu einer Zeit, für die verschiedene spirituelle Traditionen von den Maya bis zu den Christen eine große Veränderung prophezeit haben – stellen wir fest, dass andere Lebensvorstellungen oder Archetypen (Urformen) entstehen müssen. Das gegenwärtige Paradigma, das wir in unserer Psyche beherbergten und über Jahrtausende hinweg in der physischen Welt manifestierten, hat Krieg und Leiden ausgelöst. Aus unserer Sicht gibt es die Möglichkeit, ein anderes Weltbild zu wählen, das auf Harmonie, Gleichgewicht, Gemeinsinn und Mitgefühl gründet. Es ist in den verschiedenen Mythen, Legenden und spirituellen Schriften der Erde angelegt und steht gleichermaßen für Stärke und Güte. Um freundlich zu sein, muss man nicht schwach sein – aber momentan verwechseln wir diese beiden Eigenschaften noch und setzen sie miteinander gleich.
Das in diesem Buch vorgestellte Modell befindet sich im Gleichgewicht und ist auf die harmonische Abstimmung der männlichen und weiblichen Energien in jedem Menschen ausgerichtet. Werden diese Energien verinnerlicht, dann entsteht eine gleichrangige Beziehung zum eigenen Ich und zu den Mitmenschen. Bei dieser Beziehung wird weder Macht ausgeübt noch Konkurrenz aufgebaut, sie ist vielmehr ebenso ausgeglichen wie harmonisch und von Miteinander und Mitgefühl geprägt.
Beziehungen, die im Gleichgewicht sind, haben sich in den verschiedenen Kulturen durch viele göttliche Wesenheiten hindurch gezeigt, die eine liebevolle Güte ausstrahlen – von Shiva und Shakti in der Hindu-Tradition bis hin zu Avalokiteshvara und Tara in der Tradition des tibetischen Buddhismus sowie Jesus und Maria Magdalena in der christlichen Überlieferung. Diese Energien können als göttliche Wesen und ihre Gefährten verstanden werden oder als Hohepriester und Hohepriesterin, die bei der heiligen und liebevollen Vereinigung des Göttlichen zusammenwirken. Diese männlichen und weiblichen Energien sind in jedem Einzelnen vorhanden und entstehen auch durch eine Partnerschaft. Wir sprechen hier nicht von Geschlechtertrennung, sondern eher von den ausgeglichenen Energien des verinnerlichten Männlichen und Weiblichen.
Die Vereinigung der männlichen und weiblichen Energien findet man im Tantra, das die innere symbolische Vereinigung von Mann und Frau als Meditationsform nutzt, um zur Erleuchtung zu gelangen. Ein Tantriker konzentriert sich darauf, sämtliche Bewusstseinsebenen zu erweitern, um die höchste Wirklichkeit Gottes zu enthüllen und zu erfahren. Das geschieht durch die symbolische Vereinigung der beiden gegensätzlichen Energien des Männlichen und Weiblichen (im Hinduismus wird dies als Shiva-Shakti-Energie bezeichnet). Durch Tantra kann man die Maya oder Illusion des Getrenntseins überwinden, die sich auf den niederen Bewusstseinsebenen manifestiert hat und die Gegenpole von Mann und Frau entstehen ließ. Die echte Wirklichkeit ist mit dem Absoluten gleichzusetzen, das nicht von der Dualität gekennzeichnet ist. Es umfasst die Vereinigung der männlichen und weiblichen Aspekte im Menschen, damit dieser sich in die göttliche Einheit hineintranszendieren kann.
Wir beide meinen nun, dass dieses Paradigma von der harmonischen und ausgeglichenen männlichen und weiblichen Energiefür unsere weitere Reise auf dem Evolutionsweg unerlässlich ist. Wir haben in unserer Entwicklung einen Punkt erreicht, an dem unsere technisierte Welt endlich im richtigen Verhältnis zur Weis heit der Herzensgüte stehen muss. Mit dem Buch Tantra des Klangs möchten wir jeden Leser dabei unterstützen, dieses wichtige Beziehungsparadigma in seinem Leben zu integrieren – für seine beschleunigte Entwicklung und diejenige des Planeten. Entwicklung und diejenige des Planeten.

DAS NETZ DES LEBENS

Unserer Ansicht nach ist Tantra das Netz, das die gesamte Wirklichkeit miteinander verknüpft und vereinigt. Die moderne Wissenschaft ist dabei, diese Vernetzung anzuerkennen – wir alle sind Teil einer riesigen Bewusstseinsmatrix. Tatsächlich zeigt uns die Quantenphysik, dass »Beobachter« und »beobachtetes System« ein untrennbares Ganzes ergeben. Alles ist miteinander verbunden. Objekte oder Erfahrungen können nicht voneinander getrennt werden. Im Experiment wurde die Nicht-Lokalität demonstriert und nachgewiesen, was bedeutet, dass sich Ereignisse, die gleichzeitig an einem anderen Ort stattfinden, gegenseitig beeinflussen und aufeinander einwirken. Deshalb heißt es auch nach der Chaos-Theorie, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings über Brasilien einen Tornado in Texas auslösen kann.
Vor etwa achtzig Jahren prägte der berühmte Schweizer Psychologe Carl Gustav Jung den Begriff »Synchronizität« und bezeichnete damit zwei (relative zeitnah aufeinanderfolgende) Ereignisse, die auf den ersten Blick ursächlich in keinem Zusammenhang stehen, aber dennoch miteinander verbunden sind. Er stellte außerdem fest, dass hinter scheinbar »zufälligen« Begebenheiten eben mehr steckt als bloßer Zufall. Jung sprach von einem kollektiven Unbewussten, einem einheitlichen Gedankenfeld.
Wir sind alle miteinander verbunden – und gar nicht so allein und voneinander getrennt, wie wir vielleicht glauben mögen. Die Lehre vom Tantra beinhaltet dieses Verständnis von der Wechselbeziehung aller Dinge. Tantra lässt uns nicht nur wissen, dass alles miteinander verbunden ist, sondern auch, dass alles Bestandteil des Einen ist – des Göttlichen, des höchsten universellen Geistes oder der göttlichen Macht.
Viele von uns fühlen sich isoliert oder ohne Verbindung. Wir fühlen uns voneinander getrennt – nicht verbunden mit uns selbst und dem Göttlichen. Viele Menschen erfahren dies jeden Tag. Unser Bewusstsein von der Dualität, dass eben alles getrennt voneinander sei, erzeugt diese von uns wahrgenommene Getrenntheit. Indem wir Tantra verstehen, können wir die Manifestation des Einen erkennen; indem wir die Dualität überwinden, gelangen wir zu einem Einheitsbewusstsein, welches das Göttliche in allem anerkennt.

EINE ÜBUNG: DAS TÖNEN DES AH

Wir möchten Sie nun dazu einladen, die folgende Grundtechnik des Tönens selbst zu erfahren. Sie wird Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, wie es sich anfühlt, mit der eigenen Stimme zu tönen.

1. Atmen Sie langsam und tief ein und lassen Sie dann beim Ausatmen ein langes AH auf Ihrem Atem »reiten«. (Wenn Sie möchten, können Sie auch ein H davor setzen und HAH tönen – was auch immer besser bei Ihnen funktioniert.) Lassen Sie den sanften, entspannten Ton aus sich heraus entstehen, während Sie langsam ausatmen. Dabei sollten Sie es unterlassen, das AH zu singen – es sollte einfach auf Ihrem Atem dahingetragen werden, so dass es sich eher wie ein Seufzen anhört.
2. Atmen Sie langsam und tief ein, und atmen Sie dann aus, wobei Sie einen ganz leisen und entspannten Ton erzeugen. Was geht dabei in Ihnen vor? Probieren Sie es noch einmal. Horchen Sie in sich hinein, wie es Ihnen dabei geht. Was geschieht, während Sie das AH tönen?
3. Tönen Sie das leise AH dreimal hintereinander. Verweilen Sie dann einen Augenblick lang in der Stille. Beobachten Sie, was Sie dabei erleben.
4. Danach tönen Sie noch einige Male das AH, bis sich bei Ihnen durch den erzeugten Ton ein Wohlgefühl einstellt.
5. Danach gehen Sie allmählich dazu über, das AH immer lauter und vernehmlicher zu tönen. Machen Sie dies drei Mal hintereinander, verstummen Sie dann und spüren Sie nach, was passiert, sobald Sie aufgehört haben.

Häufig löst das AH einen Zustand inneren Friedens aus und erschließt damit den Zugang zur Liebe. Es ist ein kraftvoller Ton, über den man sich vor allem für das Mitgefühl öffnen kann, das ein Schlüssel zum Bewusstseinswandel ist.

Hörprobe

Einführung (3:15)
Der Atemzug A (1:44)
Vokalklänge (5:07)
Vokale in wechselnder Tonhöhe (5:29)
Bija-Mantras (4:17)
Monotones Bija-Tönen (3:15)
Vokale auf einer Dur-Tonleiter (11:33)
Monotones Vokal-Tönen (4:00)
Der NÖÖRR-Klang (1:33)
Der MUAHSIDT-Klang (1:08)
Der VIS-Klang (1:22)
Der HU-Klang (1:27)
Vokale als Klanghäppchen (3:17)
Vokale als Klanghäppchen auf der Dur-Tonleiter (2:37)
Stimmgabeln auf C und G (1:35)
DnA#-Stimmgabeln (1:16)
Kristallklangschale (2:44)
Tibetische Klangschale (2:21)
Tingshas - tibetische Zimbeln (0:45)
Schlusswort (1:51)

Über den Autor:

Jonathan & Andi Goldman

Jonathan Goldman, hier abgebildet mit seiner Ehefrau und Partnerin Andi, ist ein international bekannter Schriftsteller, Musiker und Lehrer, eine Autorität auf dem Gebiet der Klangheilung und ein Pionier der Harmonielehre. Er schrieb das auch auf Deutsch vorliegende Buch Sieben Geheimnisse der Klangheilung, das bei Südwest herausgekommen ist, sowie zwei wegweisende und zeitlose Standardwerke der Energiemedizin: Klangheilung – die Schöpferkraft des Obertongesangs und Tantra des Klangs (gemeinsam mit seiner Frau Andi) über partnerschaftliche Heilung durch Klang, die beide der AMRA Verlag vorlegte. Nachdem 2016 das Buch Der heilige Name Gottes erschien, folgt Anfang 2017 - ebenfalls mit beigelegter CD - Frequenzen des Aufstiegs.

Jonathan hat bei den Klangmeistern der wissenschaftlichen als auch der spirituellen Traditionen studiert und dieses Wissen und die Energie in seine Lehren und seine Heilmusik eingebracht. Zu seinen preisgekrönten Aufnahmen gehören Chakra Chants, The Lost Chord, Ascension Harmonics und das gemeinsam mit Gregg Braden entstandene Divine Name, die alle auch bei AMRA erhältlich sind. Er leitet die Sound Healers Association in Boulder/Colorado und ist Präsident der Tonträgerfirma Spirit Music. Er unterrichtet in aller Welt.

Andi Goldman ist Psychotherapeutin mit den Schwerpunkten Gesundheitscoaching und Klangtherapie. Sie hat einen Abschluss in psychologischer Beratung an der Boulder Graduate School, ist Co-Leiterin der Sound Healers Association und betreut die Klangheilungsseminare. Darüber hinaus hat sie »Tele-Counsel« entwickelt, den ersten telefonischen Beratungsdienst der USA, der auch ans Haus gebundenen Menschen einen strukturierten Service anbietet.

Andi hat an internationalen Schulen in Japan, Deutschland und Indonesien gearbeitet, ist viel gereist und hat in vielen verschiedenen Ländern gelebt. Sie ist Musikerin, Lehrerin, Klangheilerin und Jonathans Ehefrau und Partnerin.

Jonathan und Andi Goldman haben ihr Leben dem Weg des Dienens gewidmet und möchten anderen Menschen dabei helfen zu erwachen und ihnen die Kraft geben, mit Hilfe von Klang zu heilen und zu transformieren. Sie veranstalten Workshops in aller Welt. Mit ihrem gemeinsamen Sohn leben sie in Boulder/Colorado.

Webseite von Jonathan Goldman



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: